OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Mittwoch, 29. November 2017, 18:30-20:00 UhrReportage: Räuber im Paradies ‒ Haijagd rund um Palau

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_1c9

Wenn man vom Berichterstattungsgebiet eines Ostasienbüros spricht, kommen meist die aktuell wichtigen „großen“ Länder in den Sinn, wie z.B. China, Japan, Korea. Erfährt man jedoch, dass ein so „kleines“ Land wie Palau etwa ein Hoheitsgebiet in der Größe Frankreichs umfasst, nimmt dieser Begriff eine unerwartete Größenordnung an, besonders wenn es der Bevölkerung von ungefähr 20.000 Einwohnern darum geht, ihr Inselparadies in der Südsee vor Raubfischerei zu schützen. Besonders betroffen sind Haifische, die meist von philippinischen, taiwanesischen und chinesischen illegalen Fischerflotten hauptsächlich ihrer Flossen wegen gejagt und auf Schwarzmärkten profitreich verkauft werden. Es hat sich herausgestellt, dass der Fischreichtum an Korallenriffen größer ist, wenn es genug Haie gibt. Somit ist aufgrund der extensiven Jagd nicht nur der Haibestand bedroht, sondern das gesamte ökologische System.

Schon vor Jahren hat Palaus Regierung ein Haifangverbot erlassen, dazu noch vor ca. zwei Jahren im größten Teil seines Hoheitsgebietes den gesamten kommerziellen Fischfang verboten. Ist es ein Kampf Davids gegen Goliath? Stiftungen und reiche Geldgeber wollen zur Überwachung des riesigen Meeresgebietes ein Satellitensystem aufbauen. Palaus Marinepolizei besteht aus rund zwei Duzend Mann und einem hochseetauglichen Schiff. Hoffnung besteht, es geht nicht unter. Der Korrespondent wird selbst anwesend sein und Fragen zu den Dreharbeiten und zur Arbeit eines (Ostasien-) Korrespondenten beantworten. Sollte es die Zeit erlauben, werden noch weitere Kurzprogramme aus dem Reich der Mitte und Korea gezeigt.

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_206

Thomas Reichart (geb. 1971) ist der derzeitige Leiter des ZDF-Studio Ostasien in Peking. Er ist verantwortlich für die Berichterstattung aus China, Japan, den Philippinen, Nord- und Südkorea, Taiwan, Mikronesien und der Mongolei. Nach dem Studium der Neueren Geschichte, Romanistik und Politikwissenschaft in Tübingen, San Diego (USA) und Köln besuchte er die Berliner Journalistenschule. Seit 2000 ist er beim ZDF tätig und übernahm Studiovertretungen in Brüssel (2006), Peking (2008 und 2010), Washington (2009). Seit 2008 ist er Mitglied der ZDF Doping-Task-Force und war als Anti-Doping Reporter bei den Olympischen Spielen in Peking (2008) und Vancouver (2010) im Einsatz. 2010 war er Korrespondent im ZDF-Hauptstadtstudio. Schwerpunkte: Innere Sicherheit (NSU-Untersuchungsausschuss) und Geheimdienste (NSA-Spionageskandal). Seine Filme „Mission Gold“ und „World Wide War ‒ Der geheime Kampf um die Daten“ wurden mit Preisen ausgezeichnet.