OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Montag, 6. November 2017, 10:00 - Sonntag, 12. November 2017, 17:00 UhrAusstellung von Lore Heuermann

Lore Heuermann
© Lore Heuermann

Geboren 1937 in Münster, studierte Lore Heuermann ab 1957 zunächst an der Akademie der Bildenden Künste, Wien, ab 1958 dann an der Académie de la Grande Chaumiere de Paris. In den 60er Jahren folgten Studienreisen nach Südeuropa und in den Vorderen Orient. Später erschloss sie sich Süd-, Mittel- und Nordamerika, dann auch Ostasien.

Als Enkelin eines Arztes, der während des Boxeraufstandes in China und später kurz in Yokohama wirkte, war sie von Kind an von „Asiatika“ umgeben und entdeckte früh die Welt der Tusche und der Zeichen. Von 1990 bis 2000 unternahm die Künstlerin sechs China- und zwei Japanreisen. 1997/98 arbeitete sie mit einem sechsmonatigem Stipendium in Fujino, Japan, 2010/2011 war sie Artist in Residence im Museum von Ningbo/China. Die in Wien lebende Grafikerin und Zeichnerin ist auch als Installations- und Performancekünstlerin aktiv. Einen Eindruck von der Fülle ihrer Werke, Bücher und Fotografien finden Sie auf ihrer Homepge: loreheuermann.at

Wann?
Montag, den 6. bis Sonntag, den 12. November 2017,
täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr, am Sonntag bis 17 Uhr

ACHTUNG! In diesem Monat findet die Eröffnung der Ausstellung ausnahmsweise an einem DONNERSTAG statt (nach dem Vortrag von Prof. Klawitter um 20.00 Uhr). Es gibt einen kleinen Umtrunk mit Imbiss im Foyer.