Mittwoch, 15. Juni 2022, 18:30–20:00 Feier anlässlich des 149. Gründungstages der OAG: カミノチカラ Kami no chi-ka-ra

Die Präfektur Shimane ist in diesem Jahr Thema und Gegenstand unserer Jubiläumsfeier und einer Ausstellung. Shimane liegt im Westen der Hauptinsel Honshū am Japanischen Meer und wird im Osten von der Präfektur Tottori, im Westen von der Präfektur Yamaguchi und im Süden von der Präfektur Hiroshima begrenzt. Hauptstadt ist Matsue am Shinji-See. Die Präfektur gliedert sich grob in zwei größere Regionen von unterschiedlichem Charakter: Iwami im westlichen und Izumo (Sitz des berühmten Izumo-Schreins) im östlichen Teil. Innerhalb Japans zählt Shimane zu den bevölkerungsschwächsten Präfekturen, verfügt aber über eine wunderbare Landschaft und alte, vielerorts noch lebendige Traditionen.

Den Festvortrag anlässlich des 149. Gründungstages der OAG wird Herr Taizō Kobayashi halten. Er ist nicht nur professioneller Hersteller von neuen und Restaurateur von historischen Masken, die beim Iwami-Kagura eingesetzt werden, sondern auch sehr aktiv als Tänzer und Vermittler von Iwami-Kagura an die nächste Generation.

Herr Kobayashi
Kobayashi Taizō mit seinen Masken
Herr Kobayashi bei der Arbeit
Kobayashi Taizō in seinem Atalier

Der Titel der Ausstellung und des Vortrags spielt mit der Doppelbedeutung des Wortes kami (神 = Gott/Gottheit und 紙 = Papier) und der unterschiedlichen Bedeutung von chi-ka-ra, je nachdem, wo man das Wort trennt: chi-kara (地から = aus dem Boden/aus der Region) und chikara (力 = Kraft/Stärke).
Eingerahmt wird der Vortrag von der Vorführung zweier berühmter Iwami-Kagura-Stücke, dem humorvollen Stück Ebisu und dem wilden Tanz Orochi, in dem es um die Bezwingung der achtköpfigen Schlange durch Susano-o geht. Aufgeführt werden die Stücke von der Gruppe „Iwami kagura Tokyo shachū“.

Iwami-Kagura zeichnet sich durch sehr prachtvolle und aufwändige Kostüme aus, durch sehr temperamentvolle und mitreißende Tänze und durch die Verwendung lokaler Dialekte. Ursprünglich von Priestern getanzt, wird es seit der Meiji-Zeit von lokalen Laien-Gruppen aufgeführt, die inzwischen teilweise landesweit auch professionell auftreten. Gegenstand der aufgeführten Stücke sind oft Mythen, u.a. aus dem Kojiki.

IMG_7829
Aus dem Stück Orochi. Die Schlangen/Drachen sind aus Washi (Japanpapier) hergestellt und je ca. 17 Meter lang, aber nur 10-12 kg schwer.
IMG_7771
Aus dem Stück Orochi

Vor und nach der Festveranstaltung können Sie die Masken von Herrn Kobayashi im Foyer aus nächster Nähe betrachten und auch käuflich erwerben.

Am Samstag, den 18. Juni wird Herr Kobayashi nachmittags einen Workshop anbieten, bei dem Sie unter Anleitung Ihre eigene Iwami-Kagura-Maske anfertigen bzw. bemalen können.

Ausstellung
Wann? Montag, den 13. bis Sonntag, den 19. Juni 2022,
täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr, am Sonntag bis 17.00 Uhr
Wo? Foyer des OAG-Hauses
Wieviel? Eintritt frei
Die Ausstellungseröffnung fällt zusammen mit dem geselligen Beisammensein im Anschluss an den Festvortrag anlässlich der Jubiläumsfeier.

Jubiläumsfeier
Wann? Mittwoch, den 15. Juni 2022,
Kurz-Vortrag in japanischer Sprache mit Übersetzung ins Deutsche und Vorführung von Iwami kagura-Tänzen: 18.30 bis 20.00 Uhr,
geselliges Beisammensein bei einem Steh-Empfang bis 22.00 Uhr
Wo? Saal und Foyer des OAG-Hauses
Wieviel? Mitglieder: sind in diesem Jahr eingeladen!
Vorverkauf (bis zum 13. Juni, Bezahlung am 15.6. möglich) / Abendkasse:
Nicht-Mitglieder: ¥ 2.500 / ¥ 3.000; Studenten: ¥ 1.500 / ¥ 2.000
Anmeldung FÜR ALLE bis zum 13. Juni über die Webseite!

Workshop „Iwami-Kagura-Masken selbst bemalen“
Unter Anleitung des Maskenherstellers Taizō Kobayashi erfahren Sie, wie die Masken für das Iwami-Kagura aus Papier hergestellt werden. Während des Workshops bemalen Sie eine Maske Ihrer Wahl und lernen, welche Techniken verwendet werden, um die besonderen Ausdrucksformen zu erreichen.

Wann? Samstag, den 18. Juni, 14.00 bis 16.00 Uhr
Wo? Saal des OAG-Hauses
Wieviel? 7.000 Yen (inkl. Materialkosten) für Mitglieder; 10.000 Yen für Nicht-Mitglieder
Verbindliche Anmeldung bis zum 17. Juni


Einen KLEINEN Eindruck von den Tänzen erhalten Sie hier.

Video-Mitschnitt