OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Samstag, 25. Februar 2023, 13:00-15:00 UhrAufführung des Rakugo-Stücks „Ōyama-Mairi“

Während der Edo-Zeit war der Berg Ōyama in der Präfektur Kanagawa einer der beliebtesten Pilgerorte Japans, der jeden Juli während der kurzen Sommer-Pilgersaison bis zu 200.000 Pilger anlockte. Die Pilgerfahrt zum Berg Ōyama war Teil der lebendigen Kultur der Händler in Edo (dem heutigen Tokyo) und spielt eine wichtige Rolle in der Volksliteratur, den Holzschnitten und im Rakugo der damaligen Zeit.

* Rakugo ist eine Unterhaltungsform in Form komischer, in einer Pointe gipfelnder, oft Dialoge enthaltender Geschichten, die von einem professionellen Erzähler vorgetragen werden. (zit. aus: Großes Japanisch-Deutsches Wörterbuch, Iudicium)

Oyama Pilgerreise

Dieses Rakugo-Stück, das die Pilgerreise nach Ōyama zum Thema hat, wurde mit Unterstützung der Toshiba International Foundation erstmals ins Englische übersetzt. Der Rakugo-Erzähler Tatekawa Shinoharu 立川志の春 wird dieses Rakugo-Stück auf Englisch vortragen. Anschließend besteht Gelegenheit, sich mit Herrn Tatekawa bei einer Tasse Tee zu unterhalten und Fragen zu stellen. Möglicherweise gibt es noch weitere Programmpunkte an dem Tag.
Einzelheiten finden Sie spätestens ab Anfang Februar an dieser Stelle.

Kosten:
Die Rakugo-Veranstaltung ist für 10 OAG-Mitglieder kostenlos. Für die Zugfahrt nach und von Isehara, für den Bus und die Seilbahn fallen ca. 2,600 Yen an. Es empfiehlt sich, den „Tanzawa Oyama Free Pass“ zu erwerben.

Achtung!
Bitte beachten Sie, dass es im Februar in der Gegend schneien kann. Auch sind auf dem Weg zum Schrein viele Treppenstufen zu steigen. Leider ist die Exkursion für Menschen mit Gehbeeinträchtigungen nicht geeignet.