Samstag, 1. Juni 2024, 10:00–12:00 „Ein Blick hinter die Haustür nebenan …“ Besichtigung des UR Museums of Urban and Lifestyle Design Leitung: Maike Roeder

Nach dem verheerenden Erdbeben vom 1. September 1923, bei dem unzählige Holzhäuser Tokyos den Flammen zum Opfer fielen, suchte man nach neuen und sichereren Baumethoden und nach effektiven Konzepten, für die Masse der ständig wachsenden Bevölkerung guten, hygienischen und bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung stellen zu können.

In dem 2023 eröffneten „UR Museums of Urban and Lifestyle Design“ kann man die wichtigsten Stationen der Stadtplanung unter dem Aspekt des Baus von großen Wohnanlagen seit Mitte der 1920er Jahre nachvollziehen und einige Appartments von Innen besichtigen, die inklusive des Mobiliars originalgetreu in dem Museum eingebaut wurden. Zimmer bzw. Wohnungen aus folgenden Gebäuden sind zu sehen:

  • Dōjunkai Daikanyama Appartements (1927)
  • Hasune Danchi (1957) aus Itabashi-ku mit der ersten Essküche (dining kitchen)
  • Harumi Danchi aus Chūō-ku (1957/58)
  • Tamadaira Danchi Terasu hausu (1959)

An den Wohnungen kann man sehr gut nachvollziehen, wie sich auch das tägliche Leben der Bewohner verändert hat: von der Tatami- zur Tisch-/Stuhlkultur, vom Allzweckraum zu getrennten Zimmern und von der Kochecke zur Essküche.

Dieses Museum ist nur mit Voranmeldung und einer Führung zu besichtigen. Als OAG-Gruppe werden wir eine eigene Führung in japanischer Sprache bekommen, die je nach Bedarf ins Deutsche gedolmetscht wird. Die Tour dauert (ohne Verdolmetschung) 90 Minuten. Bitte beachten Sie, dass in diesem Museum Schuhschoner getragen werden müssen. Vermeiden Sie deshalb Schuhe mit spitzen Absätzen. Das Fotografieren der Räume und des Mobiliars ist erlaubt, das der Panele und Videos nicht.

Leitung: Maike Roeder

Treffen um 9.45 Uhr am Bahnhof, von dort ca. 15 Fußweg bis zum Museum.