OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Mittwoch, 2. Dezember 2020, 18:30-20:00 UhrPodiumsdiskussion: „Medienfreiheit, Populismus und die Resilienz von Demokratien“

Die digitale Gesellschaft eröffnet neue Räume für demokratische Partizipation, birgt aber auch die Gefahr einer Manipulation der öffentlichen Meinung durch Populisten und Gegner demokratischer Ordnungen. Soziale Netzwerke ermöglichen die schnelle Verbreitung von Propaganda, Hate Speech, und „alternativen Fakten“ bzw. fake news.

Wie resilient sind Demokratien wie Japan und Deutschland gegenüber diesen Gefahren? Wie können daraus resultierende Bedrohungen für die Demokratie an sich abgewendet werden, ohne die Meinungsfreiheit in unverhältnismäßiger Weise einzuschränken? Welche Rolle spielen Medienkonzerne und professionelle Journalisten in diesem Kontext? Können unabhängige und freie Medien dazu beitragen, die Widerstandsfähigkeit der Demokratie zu stärken?

Diese und andere Fragen diskutieren Medienwissenschaftler und Journalisten aus Japan und Deutschland.
Das genaue Programm mit den Teilnehmern finden Sie hier:
20201124 Media freedom and democratic resilience – program

Program Schedule
18.00 Registration Open

18:30 Welcome Remarks
Ina Lepel, Ambassador of the Federal Republic of Germany to Japan

18:40 Panel Discussion
Kaori Hayashi, Professor of Media and Journalism Studies at the Graduate School of Interdisciplinary Information Studies, The University of Tokyo

Koichi Nakano, Professor of Political Science and Dean, Faculty of Liberal Arts, Sophia University, Tokyo

Yasuomi Sawa, Journalist, Japanese News Agency Kyodo News, Professor, Journalism Studies, Senshu University, Tokyo

Kathrin Erdmann, Foreign Correspondent to Japan, ARD German Public Broadcasters, Tokyo

Ulrike Klinger, Professor for Political Theory and Digital Democracy, European New School of Digital Studies (ENS), Frankfurt (Oder) and Slubice.

Moderator: Jochen Neumeyer, First Secretary at the Political Section of the German Embassy in Tokyo

20:10 Closing Remarks
Sven Saaler, Professor of Modern Japanese History and Director, Graduate Program in Global Studies, Sophia University, Tokyo; Friedrich-Ebert-Stiftung (FES)

20:15 End of the Event

Die Veranstaltung ist eine gemeinsame Veranstaltung der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Tokyo, der Friedrich-Ebert-Stiftung und der OAG und wird im Internet via Streaming übertragen. Der Link dafür wird rechtzeitig an dieser Stelle bekannt gegeben. Konferenzsprachen sind Englisch und Japanisch.

Voranmeldung für die Teilnahme im Saal bis 1. Dezember über diese Seite erforderlich! Die Zahl der Teilnehmer im Saal ist Corona-bedingt beschränkt. Es gibt ein Kontingent für OAG-Mitglieder.