OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Montag, 18. Mai 2020, 18:30-20:00 UhrProf. Masumi Ōsawa: „Mineralien, Steine, pharmazeutische Materialien und archäologische Funde in der Siebold-Sammlung zu Leiden“ Fällt aus, wird nachgeholt!

In diesem Monat wird Herr Masumi Ōsawa, Prof. h.c. an der Tokyo Gakugei Universität,
einen Vortrag halten zum Thema:

„Mineralien, Steine, pharmazeutische Materialien und archäologische Funde in der Siebold-Sammlung zu Leiden“

Nach vierjährigem Aufenthalt in Dejima sendet Philipp Franz v. Siebold einen Bericht an den Präsidenten der Kaiserlich Leopoldinischen Akademie der Naturforscher, Christian Gottfried Nees v. Esenbeck:

„Ich kann hier unmöglich unberührt lassen, auf welche Weise mich viele japanische Botaniker unterstützen. Alles, was ich früher hierüber gesagt, ist viel zu wenig. Zwei kaiserliche Leibärzte (…) und zwei Botaniker in der Landschaft Owari (…) beschäftigen sich mit dieser Wissenschaft ganz im europäischen Sinne, und ich habe mit diesen gelehrten Männern Verbindungen zur Bearbeitung der Flora von Japan (…) angeknüpft. Andere meiner japanischen Schüler beschäftigen sich mit einer Materia pharmaceutica und mit chronologischen Untersuchungen über die Einführung ökonomischer und Medizinal-Gewächse in Japan. (…) Die Mineraliensammlung, womit sich mein Assistent, der Hr. Dr. phil. Bürger, beschäftigte, ist äußerst vollständig.“
(Hans Körner)

Herr Prof. Osawa wird anhand seiner eigenen Untersuchungen am Standort der Kollektion in Leiden einen Überblick über die Bedeutung und den Forschungsstand der Sammlung geben unter Betonung ihrer kulturhistorischen Gesichtspunkte und Herkunftsgeschichte.

Dies ist eine Veranstaltung in japanischer Sprache