OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Mittwoch, 18. September 2019, 18:30-20:00 UhrKlaus Scherer: „Thunfisch auf Tour. Tokyos Fischmarkt zieht um“

Herbst 2018: Im Herzen Tokyos muss der traditionsreichste Fischmarkt seine Rolltore schließen. Mit mehr als 10.000 Beschäftigten und 14 Millionen Dollar Umsatz täglich gilt der Tsukiji-Markt als größter Fischmarkt der Welt. Für Händler und Kunden ist Tsukiji ein besonderer Ort – voller Charme und Nostalgie. Nun muss er den Plänen für die Olympiastadt 2020 weichen. An nur vier Umzugstagen muss der komplette Markt, zu dem auch Gemüsehändler, Messerschleifer und Restaurants gehören, verladen und in einen Neubau auf einer künstlichen Insel in der Hafenbucht überführt werden. Für die Marktbetreiber eine kaum zu lösende Herausforderung. Und wie zieht man mit einem gebrochenen Herzen um?

Thunfisch auf Tour_Tsukiji 1
© NDR/Anders

Als einziger ausländischer Fernsehreporter erhielt der langjährige ARD-Asienkorrespondent Klaus Scherer die Erlaubnis, mehrere Betroffene während der Umzugstage zu begleiten. Darunter ein Thunfisch-Händler, der Tokyos Spitzenköche versorgt, die Betreiberin eines Schuh- und Souvenirladens und ein Verleiher der ortstypischen Kleinkarren, Dreiräder und Ladestapler.
Der Film beleuchtet so nicht nur den nächtlichen Konvoi auf der Brücke in der Bucht von Tokyo, sondern auch ein letztes Mal die Fülle des schillernden Markttreibens einschließlich der berühmten Thunfisch-Auktionen, bevor er sich mit den Akteuren in das Abenteuer des Umzugs stürzt. Dabei wird auch der Unmut deutlich, den der Beschluss ausgelöst hat. Über Jahre hin hatten die Händler zusammen mit den Anwohnern versucht, ihren Tsukiji zu retten. Aufhalten konnten sie die Bagger jedoch nicht, die mit den alten Hallen auch ein Stück von Tokyos Geschichte abreißen.
Regie: Klaus Scherer, NDR 2019
Dauer: 44 Minuten

Thunfisch auf Tour_Fische gefroren 2
© NDR/Anders
Thunfisch auf Tour_Wagen
© NDR/Anders

Klaus Scherer, geboren 1961 in Pirmasens, studierte an der Johannes Gutenberg Universität Mainz Familiensoziologie, Geografie und Publizistik. Danach volontierte er beim damaligen Sender Freies Berlin und arbeitete dort als Inlandskorrespondent für Tagesschau und Tagesthemen. 1995 wechselte er als Redakteur und Reporter zur „Panorama“-Redaktion beim NDR in Hamburg. 1999 wurde er Fernost-Korrespondent und Leiter des ARD-Studios in Tokyo mit Berichtsgebiet Ostasien und Pazifik.

Von 2004 an produzierte er von Hamburg aus hochkarätige Dokus und Reportagen. Unter anderem bereiste er die Südsee entlang der Internationalen Datumsgrenze, den nördlichen Polarkreis und den Kurilen-Archipel. 2007 bis 2012 ARD-Korrespondent in Washington, anschließend ARD-Reisereporter und Autor beim NDR in Hamburg.
Mehrere Buchveröffentlichungen und Journalistenpreise.

Im Anschluss an die Filmvorführung wird Klaus Scherer über seine Erfahrungen bei den Dreharbeiten sprechen und für eine Diskussion zur Verfügung stehen.