OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Montag, 16. Februar 2015, 18:30-20:00 UhrMasao Nomura: „Japans Expedition auf die Ogasawara-Inselkette im Jahre 1862″

Das Siebold-Seminar ist eine Veranstaltung in japanischer Sprache zum Wirken Philipp Franz von Siebolds, die sich sowohl an Forscher als auch an interessierte Laien richtet. Auch in diesem Jahr tragen verschiedene Referenten aus ihren aktuellen Arbeiten vor. Durch den besonderen geschichtlichen und sprachlichen Hintergrund und den Reichtum an Primärquellen bietet sich das Seminar auch als Japanischkurs für Fortgeschrittene an.

In diesem Monat wird Herr Masao Nomura, Prof. Dr. em. Universität Tokyo,
einen Vortrag halten zum Thema:

„Japans Expedition auf die Ogasawara-Inselkette im Jahre 1862″

In seinem Buch Japan – Mit den Augen des Westens gesehen schrieb Lutz Walter:

„Phillip Franz von Siebold kam 1823 als Arzt der Holländischen Handelsniederlassung nach Dejima.
Seine wichtigste Aufgabe war es jedoch, systematisch auf allen Gebieten Wissen über Japan zu sammeln.
Erst die von ihm nach seiner Rückkehr veröffentlichten Karten haben die in der europäischen Kartographie
selbst noch im 19. Jahrhundert tradierten Mythen und Irrtümer endgültig ausgeräumt und das
geographische Japanbild des Westens auf eine neue Basis gestellt.“

Prof. Nomura überprüft in seinem Vortrag die Daten, die die Ogasawara-Expedition des regierenden Bakufu im Jahr 1862 herausgebracht hatte.
Zu dieser Zeit weilte Phillip Franz von Siebold zum zweiten Mal und in Begleitung seines Sohnes Alexander in Japan, um sein berühmtes Werk Nippon fertigzustellen.
Prof. Nomura wird die Genauigkeit von Daten, geographischen Messungen von dieser und anderen japanischen Ogasawara-Expeditionen auf der Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse erläutern.


シーボルト・ゼミナール(日本語使用)は、毎月1回(原則第2月曜日)開催されます。今年で10年を迎える講座に成長し、OAGの主要な行事の一つとなりました。
世界で唯一のシーボルトのゼミナールと云われ、その存在はドイツでも知られています。

フィリップ・フランツ・フォン・シーボルト(1796-1866)は、1823年オランダ商館の医師として着任しました。しかしながらその主たる重要任務は、日本に関するあらゆる分野の知識をシステマティックに蒐集することでした。帰国後彼によって出版された地図は、ヨーロッパのまだ19世紀になっても尚存在した因習的な作り話と誤謬を一掃し、ヨーロッパに於ける地理学上の“日本像“にモダンなベースを与えました“
(L. Walter氏による )

今回、野村先生は、1862年に徳川幕府が行った小笠原諸島の再探検がもたらしたデータの検証を行います。この時期にシーボルトは、長男アレキサンダーを連れて、再来日を果たし,未完のかの有名な“NIPPON“を完成させようとしていました。

これらの状況と日本の歴代の探検による地理学上のデータの正確さや誤謬が、新しいサイエンスの視点から解説されます。