OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Montag, 25. Januar 2010, 18:30-20:00 UhrSiebold-Seminar im Januar 2010

Das Siebold-Seminar ist eine Veranstaltung in japanischer Sprache zum Wirken Philipp Franz von Siebolds, die sich sowohl an Forscher als auch an interessierte Laien richtet. Auch in diesem Jahr tragen verschiedene Referenten aus ihren aktuellen Arbeiten vor. Durch den besonderen geschichtlichen und sprachlichen Hintergrund und den Reichtum an Primärquellen bietet sich das Seminar auch als Japanischkurs für Fortgeschrittene an. Herr Mahito Ohgo ist Koordinator des „Siebold-Seminars“.

Professor Nobukata Kutsuzawa

wird den dritten Vortrag einer dreiteiligen Serie über Alexander von Siebold (Ältester Sohn Philipp Franz von Siebolds) halten, diesmal zum Thema:

„Alexander von Siebold – Überliefertes Fotomaterial und Erläuterungen zur Gesamttätigkeit der Siebold-Familie“
(mit alten Fotos aus dem Archiv der Familie von Brandenstein-Zeppelin)

Professor Kutsuzawa, tätig am Liberal Arts Education Center der Tokai Universität, ist einer der wenigen Alexander von Siebold-Spezialisten. Im Jahr 2011 jährt sich der 100. Todestag Alexanders, eine relativ unbekannte, jedoch im Hinblick auf Beiträge und Tätigkeiten im internationalen Feld der Meiji Zeit, sehr wichtigen Persönlichkeit des 19. Jahrhunderts. In seinem Vortrag wird Herr Kutsuzawa sowohl anhand von Dokumenten des japanischen Außenministeriums als auch aus dem Nachlass Siebolds, aufbewahrt von Nachkommen in der Burg Brandenstein, detailliert Alexanders Lebensgeschichte erläutern.