OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Mittwoch, 7. Oktober 2020, 18:30-20:00 UhrPascal Wenz: „Der Buddhismus des Reinen Landes im Spannungsfeld der japanischen Moderne – Shinran, Kurata Hyakuzō und die Geschichte eines literarischen Streits“

Kurata Hyakuzōs Lesedrama „Der Priester und sein Schüler“ (Shukke to sono deshi, 1917) nutzt den buddhistischen Mönch Shinran (1173-1263) und seinen Lehrling Yuien als Charaktere, um eine moderne religiöse Vision zum Ausdruck zu bringen, die nur in Teilen etwas mit Buddhismus zu tun hat. Dieses heute wenig bekannte Werk war ein Hit unter jungen, gebildeten Lesern in Taishō-Japan (1912-26) und wurde auch in Europa von einigen Lesern in höchsten Tönen als „harmonische Verbindung von okzidentalem und fernöstlichem Geist“ gelobt. Gleichzeitig feuerte es hitzige Diskussionen vor allem in buddhistischen Kreisen an, die besorgt waren, die Deutungshoheit über Shinrans religiöse Lehre an einen Laien mit christlichen Sympathien zu verlieren.

Um die religionsgeschichtliche Bedeutung dieses Werkes und seine zeitgenössische Rezeption zu verstehen, ist es notwendig, den Kontext zu ergründen, in dem sich der moderne Buddhismus Japans unter politischen Zwängen und in Austausch mit westlicher Philosophie und christlichem Glauben neu erfand. Der Vortrag wird diesen Kontext aus der Perspektive aktueller religionswissenschaftlicher Diskussionen skizzieren und durch eine kritische Diskussion japanischsprachiger Quellen der 1910er und -20er Jahre interessante Details beleuchten, die den meisten heutigen Lesern, auch in Japan, verschlossen bleiben. Gleichzeitig wird er einige grundlegende Aspekte der Lehre Shinrans und des Buddhismus des Reinen Landes erklären.

Pascal Wenz studierte Ostasienwissenschaften und Religionswissenschaft an den Universitäten München, Cambridge, Osaka und Princeton. Er arbeitete in Japan u.a. für eine PR Agentur und ein Start-up in der Tourismusbranche, bevor er 2020 an die DAAD-Außenstelle Tokyo wechselte, wo er vor allem für die Betreuung deutscher Stipendiat*innen und Recherchen zur japanischen Hochschullandschaft zuständig ist. Der Vortrag basiert auf Forschung für seine japanischsprachige Masterarbeit an der Universität Osaka, die durch ein MEXT-Forschungsstipendium unterstützt wurde.

Pascal Wenz OAG Vortrag 1 Photo
Aufführung von Shukke to sono deshi am Kaiserlichen Theater Tokyo im Jahre 1919. Reproduktion des Kurata Hyakuzō Literatur Museums in Shōbara, Hiroshima; Foto: Pascal Wenz