OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Mittwoch, 25. Januar 2017, 18:30-20:00 UhrHans-Peter Musahl: „Erben in Japan ‒wie wird besteuert und was lässt sich gestalten?“

Erben und Vererben kann in Japan lebende Deutsche vor große Herausforderung stellen. Betroffen sind vor allem Deutsche, die dauerhaft in Japan leben. Das Erbrecht erlangt in deutsch-japanischen Familien und bei doppelter Staatsbürgerschaft zusätzliche Komplexität. Werden Gestaltungsmöglichkeiten gesucht, sind die Grundzüge des Erbrechts beider Länder zu beachten.

Der Vortrag will Deutschen in Japan vor dem Hintergrund der gerade bekannt gewordenen Erbschaftsteuerreform 2017 diese Grundzüge aufzeigen. Die Erbschaftsteuerreform 2017 wird bis zu zehn Jahre in Japan lebenden Deutschen ab dem 1. April 2017 deutliche Erleichterungen bringen. Neben einer kurzen Einführung in die Neuregelung soll insbesondere auf die Besteuerung der zehn Jahre und länger in Japan lebenden Deutschen eingegangen werden.

Hans-Peter Musahl ist Partner bei Ernst & Young Tax Co. und in Deutschland als Rechtsanwalt sowie Steuerberater zugelassen; hat 1987 einen Studienaufenthalt in Japan verbracht und lebt seit 1995 in Tokyo.

Zu Ihrer Information:
Vor der Veranstaltung, von 18.15 bis 18.30 Uhr, findet eine kurze außerordentliche Mitgliederversammlung statt, bei der der 2. Rechnungsprüfer der OAG gewählt wird. Die OAG ist allen Teilnehmern an der Veranstaltung von Herrn Mushal sehr dankbar, wenn sie dies bei ihrer Planung zeitlich berücksichtigen.