OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Mittwoch, 24. März 2021, 18:30-20:00 UhrDr. Annegret Bergmann: „Traditioneller Malstil ist nicht geeignet – Maler auf der japanischen Bühne“

Festvortrag anlässlich des 148. Gründungstages der OAG

War die malende Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts bereits fester Bestandteil der modernen Theaterlandschaft in Europa, suchte Japan in dieser Zeit nach einer an das europäische Drama anschließenden eigenen Theaterform. Dazu gehörte der Versuch, Noh und Kabuki zu reformieren, wie die Kreation neuer Genres wie shinpa, shinkabuki und shingeki zeigt.

Artikel, Berichte über Neuerungen im Theater Europas und den USA sowie Auslandserfahrungen von Künstlern selbst, führten auch in Japan zum Eintritt des modernen Malers in das Theater. Auf Neues neugierige Schauspieler, Künstler, Autoren und Produzenten rüttelten an den Festen der seit Jahrhunderten etablierten Theatermalerei.

Der Vortrag gibt einen Überblick über das Vordringen der Maler im „japanischen“ (nihonga) und „westlichen“ (yōga) Stil auf die Bühne und die damit verbundene Entstehung eines bis dahin in Japan unbekannten Berufes, dem des Bühnenbildners, in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts.

Onoe Baiko VI in Hagoromo, März 1911, Kaiserliches Theater Tokyo
Onoe Baiko VI in Hagoromo, März 1911, Kaiserliches Theater Tokyo

Das in „normalen“ Jahren übliche gesellige Beisammensein bei einem reichhaltigen Büfett nach dem Festvortrag muss in diesem Jahr coronabedingt leider ausfallen, doch wird es einen kleinen „kulinarischen“ Ersatz im Anschluss geben. Näheres erfahren Sie rechtzeitig an dieser Stelle. Kleiner Tipp: Besorgen Sie sich schon einmal ein Getränk Ihrer Wahl!

Annegret Bergmann ist Japanologin und zurzeit Project Associate Professor an der Tokyo Universität. Sie studierte Japanologie, Ostasiatische Kunstgeschichte und Sinologie an den Universitäten Sophia, Bonn und Waseda und promovierte an der Universität Trier zum japanischen Nationaltheater. Ihr Interesse gilt dem japanischen Theater, seiner Visualisierung in der Kunst, der japanischen Keramik und der japanischen Kulturpolitik.