OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Montag, 15. Mai 2017, 18:30-20:00 UhrSatoko Katada: „Der japanische Diplomat Alexander von Siebold und seine Strategie von Public Diplomacy in der Meiji-Zeit“ (Teil 2)

Im März 1875 reichte der für den japanischen diplomatischen Dienst tätige Alexander von Siebold (1846-1911) einen schriftlichen Bericht über die Untersuchung der Zeitungen in Europa ein. Sie lag seinen Kenntnissen während seines Aufenthalts in Wien zugrunde. In den 30 Jahren von seiner ersten Untersuchung bis zum September 1905 (Ende des Russisch-Japanischen Krieges und Ende der „Press Campaign“ während dieses Krieges) verfolgte Siebold seine Strategie von „Public Diplomacy“.

Welche Strategien verfolgte Siebolds in Bezug auf „Public Diplomacy“? Wie betrachtete Siebold „Meiji-Japan“ und auf welche Weise informierte Siebold das Ausland über „Meiji-Japan“ durch seine Strategie?

Dieser Vortrag gründet sich auf die Doktorarbeit der Historikerin und Vortragenden, für die Satoko Katada im März 2017 der Doktortitel an der Sophia-Universität verliehen wurde.