Mittwoch, 14. Juni 2023, 18:30-20:00 UhrVortrag von Renato A. Pirotta: „Joe Brockerhoffs Lebenswerk. Eine Retrospektive“

Joe Brockerhoff (8. März 1952 – 12. Februar 2023) war ein in Leipzig geborener deutscher Künstler. Er absolvierte ein naturwissenschaftlich orientiertes Max-Planck-Gymnasium und studierte ab 1971 Bildhauerei und Malerei bei Joseph Beuys an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf. 1973 folgte ein Studium der Philosophie an der Universität Düsseldorf.

Seine Kunst konnte man in den unterschiedlichsten Stellen in der Stadt Düsseldorf sehen: Ob auf den Bistro-Tischen in der Brasserie Hülsmann, im Ocean Bordell, im Museum oder auf Autos von Rotlichtgrößen.

Sein Kunststil zeichnet sich durch die Verwendung lebhafter Airbrushfarben und kräftiger Pinselstriche aus. Als Beuys-Schüler produzierte er auch einige Kunstwerke, die nur am Eröffnungstag in der OAG-Halle gezeigt werden.

JB on Russian Gallery (13)

Zu seinen bekanntesten japanischen Werken gehören „Hiroshima Peace Train“ und „Fuji’s Tränen“. Er gestaltete 10 Ausstellungen für die OAG.

Der Vortrag und die Retrospektive zeigen einige große Originalwerke und Fotobilder seiner lebenslangen Kunstthemen, von täglichen Skizzen und digitaler Kunst bis hin zu einer Serie mit dem Titel „Schöner Mensch“.

preview_s
JBlogoJoeBro

Einige Veröffentlichungen und Preise sind: „Haus Kultur“ Reihe im Art Magazin „Apex“ – „Media Mafia“ – mehrere Berichte im japanischen Kunst-Magazin Z-ZAI – Kritiken im Spiegel, /Sternund in verschiedenen Zeitungen. Mehrere Preise bei Airbrush-Wettbewerben – Teilnahme an der Osaka Triennale 1993 –
Fernsehbeiträge auf: WDR – Kulturmagazin – VOX – Erotic Artshow – Hiroshima TV / NHK / ASAHI und Osaka TV.
Die Kunstwerke von Joe Brockerhoff sind auf Saatchi Art erhältlich.

Dieses Bild ist ein japanisches U-Bahn-Bild auf einer 6-teiligen Faltwand, die in Osaka verschwand, bevor sie die OAG-Ausstellung erreichte.

138_200009_Foto luxautomtf (2)

Die Ausstellung ist vom 12. bis 18. Juni täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr, am Sonntag bis 18.00 Uhr im Foyer zu sehen.
Ausstellungsmacher: Renato A. Pirotta

Vortrag am Mittwoch, den 14. Juni
Zeit: 18.30-20.00 Uhr (Japan), 11.30-13.00 Uhr (MESZ)

Video-Mitschnitt