OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Mittwoch, 30. Januar 2008, 18:30-20:00 UhrVortrag und Reisevorbereitung: Reise zu den Natur- und Kulturschätzen der Mongolei

Frau Dr. Langer-Kaneko, langjährige Kennerin der Mongolei, wird im Sommer 2008 eine OAG-Studienreise organisieren. In ihrem Vortrag wird sie anhand von vielen Bildern zunächst eine Einführung geben und dann die Reiseroute vorstellen. Der genaue Reisetermin wird bei dieser ersten Informationsveranstaltung mit allen Interessenten besprochen und dann festgelegt. Die Angaben unten verstehen sich deshalb nur als Vorschlag.
Der Vortrag ist für alle gleichermaßen interessant, ganz gleich, ob Sie sich schon jetzt der Reisegruppe anschließen wollen, doch lieber zu Hause bleiben möchten oder noch unentschlossen sind. Diejenigen, die schon jetzt Fernweh haben, können ab sofort auf unserer Homepage erste Bilder sehen.

1.Tag:
Abflug Narita, abends Ankunft in Ulaanbaatar. Transfer zum Hotel Bayangol
2.Tag:
Besichtigung der Stadt: Überblick über die gesamte Stadt vom Zaisan Hügel aus, am Bogd Khaan Uul, der Bergkette unmittelbar am südlichen Stadtrand. Am Fuße des Hügels der erst 2005 eröffnete Buddhapark mit einer 21 Meter hohen Statue des Buddha Sakyamuni. Anschließender Besuch des Bogd-Khan-Museums, des Winterpalastes des letzten Bogd Khan der Mongolei, Staatsoberhaupt (1911-1924) und zugleich religiöser Führer, Bogd Gegeen.
Rundfahrt durch die Stadt, Besuch des Klosters Gandantegtschinlen, gegründet 1838, mit einer 26,5m hohen Statue des Bodhisattva Avalokiteshvara, tibet.Tschenresig, Schutzherr Tibets, als dessen Inkarnation der Dalai Lama gilt.
Nachmittag Fahrt zum Khustai Nuruu Park (90 km von Ub entfernt), einem Naturschutzgebiet, wo mittels ausländischer Hilfe die fast ausgestorbenen Przewalskipferde (Takhi) wieder angesiedelt wurden. Übernachtung im Jurtencamp.
3.Tag:
Fahrt nach Elsen-Tasarkhai (160 km), eine von Weidenbüschen bewachsenen Sanddünenlandschaft, die „kleine“ mongolische Gobi. Spaziergang durch die Sanddünen. Übernachtung im Jurtenhotel.
4.Tag:
Weiterfahrt nach Archangaj/Zezerleg (240 km). Unterwegs Besichtigung der alten mongolischen Hauptstadt Khar Khorin (KaraKorum) (Zentrum der Seidenstraße, gegründet 1220) mit dem Kloster Erdene Zuu. Übernachtung in einem Jurtencamp am Waldrand, Khawtgaimod, in der Nähe von Zezerleg.
5.Tag:
Besichtigung des Klosters Olchijd Khijd in Zezerleg und dem dortigen Museum (das zweitgrößte Museum der Mongolei, das von der Zerstörung durch die Kommunisten verschont wurde). In Zezerleg besteht die Möglichkeit, ein Treffen mit der Heilerin Enebish zu arrangieren. Übernachtung in Khawtgaimod.
6.Tag:
Fahrt in das Khorgo Vulkangebiet (180 km) zum Terchijn Tsagaan-Nuur See, der, in 2060m Höhe gelegen, als einer der schönsten Seen der Mongolei gilt. Übernachtung im Jurtencamp.
7.Tag:
Fahrt durch malerische Landschaften zum Tajchar tschuluu, einem ca. 10m hohen mit Felszeichnungen versehenen Granitfelsen am Ufer des Flusses Tamir (150 km). Übernachtung im Jurtenhotel.
8.Tag:
Fahrt am Tamir Fluss entlang nach Battsengel zu einer Nomadenfamilie (40 km). Hier gibt es die Möglichkeit zum Reiten in einer sehr schönen Landschaft oder einfach zur Erholung. Übernachtung in einer Jurte. (Hier evtl. auch ohne Übernachtung direkt Weiterfahrt am selben Tag zum Ugij-nuur.)
9.Tag:
Abfahrt zum Ugij-nuur See (100 km), Erholungsmöglichkeit: Reiten, Schwimmen. Übernachtung im Jurtenhotel.
10.Tag:
Rückfahrt nach Ulaanbaatar. Ankunft am Spätnachmittag, Übernachtung im Hotel. (Am Abend eventuell Besuch einer Vorstellung eines der nationalen Tanz- und Gesangensembles).
11.Tag:
Besichtigung ausgewählter Museen: Zentralmuseum mit seiner völkerkundlich-historischen Abteilung (Nomadentum, Mittelalterliche Geschichte der Mongolen) und dem Paläontologischen Teil (Dinosaurier); Nationales Historisches Museum; Museum der Schönen Künste (Zanabazar); Chojyin Lama Klostermuseum. (bei Interesse): Museum für Traditionelle Mongolische Medizin; Einkaufsmöglichkeit.
12.Tag:
Tagesausflug nach Terelj, einem wunderschönen Naturschutzgebiet.
Variante: Weiterer Tag in Ub, Besuch verschiedener Künstler der UMA (Union of Mongolian Artists) in ihren Ateliers, Museenbesuch, Einkaufsmöglichkeit.
13.Tag:
Morgens Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Narita

Reisedauer: 13 Tage:
Dieser Plan ist möglich bei Hinflug am 30.7. (Mittwoch), Rückflug am 13.8. (Montag).
Bei Hinflug am 1.8. (Samstag), Rückflug am 12.8. (Mittwoch), d.h. bereits am 12.Tag, ist der Tagesausflug nach Terelj nicht möglich.
Eine andere mögliche, etwas weniger stressige Variante wäre: 30.07. – 15.08.
Reisekosten: ca. 170,000-180,000 Yen pro Person (je nach Teilnehmerzahl)
Im Reisepreis enthaltene Leistungen:
Alle Fahrten, Halbpension, deutschsprachige Reiseleitung (in Deutschland praktizierender mongolischer Arzt), alle Steuern, Gebühren und Eintrittsgelder für die Naturschutzgebiete und für die Besichtigungen.
Nicht enthaltene Leistungen: Flugticket (ca. 120,000-130,000 Yen), Visa-Gebühren für die Mongolei (4400 Yen), Kranken- und Reiseversicherung

Mit der Nutzung unserer Dienste sowie dem Klicken des „OK“ Buttons erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und verwenden. Weiterlesen …