OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Montag, 10. Juni 2013, 10:00 - Sonntag, 16. Juni 2013, 20:00 UhrAusstellung: Ken Ohyama

Ausstellung: Ken Ohyama

Ken Ohyama wurde im Jahr 1972 geboren, wuchs in Chiba auf und arbeitete nach seinem Abschluss von der Chiba Universität 10 Jahre bei Panasonic, bevor er seinen Job aufgab, um sich gänzlich der Fotografie zu widmen. In seinen Fotografien beschäftigt er sich hauptsächlich mit urbanen Landschaften, Fabrikgebäuden und Autobahnkreuzungen.

Vor allem Tiefbaukonstruktionen müssen im Design oft die Logik überwinden
und das Unmögliche möglich machen – für Ohyama liegt genau dort der Reiz.

Viele Fotosammlungen von Fabrikgebäuden und Tiefbaukonstruktionen wurden in
den 90er Jahren auch in Japan veröffentlicht, und so entstand im Laufe der 90er Jahre
auch die Art und Weise, die Baukunst so zu würdigen, wie wir es heute tun – nicht zuletzt
auch mit Hilfe der Internet-Community.

Die Bilder, die in der Ausstellung gezeigt werden, sollen eben diese Art von Wertschätzung
und Würdigung der Gebäude zeigen und nicht nur eine bloße Dokumentation darstellen.
Ohyama arbeitet in seinen Fotografien die außergewöhnlichen Muster und Formen
der Gebäude heraus.


なにかを造ろうとするとき、デザインの論理を跨いで超えてしまおうとする、どうしようもない事情がある。特に土木構造物にはそれが大きく働く。ぼくはこれらを「ままならなさ」と呼ぶことにした。「ままならなさ」とどう折り合い、結果どのような形となって現れるか。ぼくはそこに魅力を感じている。

こういうような構造物を鑑賞する視線は、少なくとも美術家たちの間では古くからあった。たとえば1910~20年代のロシア・アヴァンギャルドの版画にはプロパガンダの一環としてではあるが、魅力的に工場などのモチーフが登場する。工場構造物写真の王様であるベッヒャー夫妻が給水塔や溶鉱炉、採掘塔などを撮り始めたのは1950年代終わりだ。日本では1990年代から多くの写真家によって工場をはじめとする土木構造物をモチーフとした写真集が出版された。

しかしこれらの表現はあくまで「作家」によるものだった。今日のぼくらの鑑賞方法は、これら90年代までの流れとは異なる文脈から生まれてきている。ネット上のコミュニティからだ。今回の写真群も決して「アート」ではない。とはいえ単なる記録とも違う。強いて言うならインフラストラクチャーを鑑賞するぼくらの存在証明のようなものだろう。

Ausstellung: Ken Ohyama