Montag, 24. Juni 2024, 13:00 - Sonntag, 30. Juni 2024, 17:00 Ikumo Motosugi: „Garandou / 伽藍堂“

Ikumo Motosugi wurde in Tokyo geboren und lebt nun in Yamanashi. Mit 18 Jahren entdeckte er die Fotografie für sich und entschloss sich mit 24 Jahren, seine Tätigkeit in der Entwicklungsabteilung eines Unternehmens aufzugeben und sich ganz der Fotografie zu widmen. Die meisten seiner Werke sind schwarz-weiß gehalten und entstehen im Silbergelatine-Druckverfahren. Herr Motosugi macht alle Arbeitsschritte selbst: von der Entwicklung der Negative in der Dunkelkammer bis hin zum Druck auf Papier.

ikumo at airy

„Ich hatte das Glück, in einer reichen und wunderbaren Natur aufzuwachen –wahrscheinlich gefällt es mir deshalb heute in Yamanashi so gut.
Die Motive meiner Bilder sind vom „alltäglichen“ Leben inspiriert. Sie drücken meine eigenen mentalen Landschaften aus und sind Ausdruck dessen, was ich auf meine eigene Weise schön finde. Stück für Stück füllen sie einen persönlichen leeren Raum, Garandou (garan – leer, dou – Raum).

Ich hoffe, dass meine Fotografien Ihre Gedanken und Gefühle positiv verändern werden, wenn Sie sie betrachten.“

Ausstellungsmacher: Stefan Speidel

Öffnungszeiten der Ausstellung
Montag, den 24. bis Sonntag, den 30. Juni 2024,
Werktags: 10 bis 20 Uhr (Mo ab 13 Uhr), am Wochenende 10 bis 17 Uhr.

Ausstellungseröffnung am 26. Juni nach dem Vortrag ab 20 Uhr bei einem kleinen Umtrunk im Foyer