OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Mittwoch, 4. Februar 2009, 19:30-21:00 UhrUwe Nebgen: Die Deutsche Bundesbank und ihr Representative Office in Tokyo

Seit gut 21 Jahren besteht eine Repräsentanz der Deutschen Bundesbank hier in Tokyo. Welche allgemeinen Überlegungen führten zu ihrer Eröffnung und sind die damaligen Gründe auch im Zeitalter des Euro noch gültig? Allgemein gefragt: welche Aufgaben hat die Deutsche Bundesbank heutzutage im internationalen Bereich und was machen ihre Auslandsmitarbeiter?

In der Tat, 21 Jahre sind ebenso unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten eine lange Zeit. Was hat sich seit 1987 in der Weltwirtschaft verändert und was geschah in Japan? Welches sind die interessantesten Entwicklungen aus Sicht eines Notenbankers? Wo steht Nippon heute und welche Herausforderungen stellen sich seiner Volkswirtschaft? Können die Wirtschaftspolitiker anderer Länder aus den japanischen Erfahrungen lernen?

Uwe Nebgen, Jahrgang 1960. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre erfolgte 1991 der Eintritt in die Deutsche Bundesbank. Seitdem in der Bank in verschiedenen Bereichen und Funktionen tätig; seit dem 1. November 2006 Leiter der Repräsentanz Tokyo.

Mit der Nutzung unserer Dienste sowie dem Klicken des „OK“ Buttons erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und verwenden. Weiterlesen …