OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Mittwoch, 20. Oktober 2010, 18:30-20:00 UhrKatinka Temme: „Räume entdecken – Ein Blick hinter die Kulissen des internationalen Erfolges japanischer Architektur“

Photo Event Photo Event Photo Event Photo Event

Eine Veranstaltung im Rahmen von „150 Jahre Freundschaft Deutschland – Japan“

Katinka Temme, M. Arch., Kengo Kuma & Associates, Tokyo, hat in Deutschland und in den USA Architektur studiert. Nach Mitarbeit bei Gerber Architekten Generalplaner in Dortmund und Herzog & de Meuron in Basel betreut sie als Projektarchitektin seit vielen Jahren bei Kengo Kuma & Associates in Tokyo, einem international renommierten japanischen Architekturbüro, überwiegend internationale Projekte.

In ihrem Vortrag wird sie anhand zahlreicher gebauter Beispiele erläutern, was japanische Architektur auszeichnet und wie es japanischen Architekturbüros gelingt, ihre Ideen auch in anderen Kulturräumen erfolgreich umzusetzen. Zu den wichtigsten Bauten gehören:
Kiro San Observatory, Ochi, Ehime, Japan, 1994
Stone Museum, Nasu, Tochigi, Japan, 2000
Bato Hiroshige Museum, Nasu, Tochigi, Japan, 2000
Great (Bamboo) Wall, Beijing, China, 2002
Z58, Shanghai, China, 2006
Nezu Museum, Omotesando, Tokyo, Japan, 2009
Teehäuser:
Oribe Tea House, Ceramic Park, Mino, Tajimi/Gifu, 2005
KxK, Hara Museum of Contemporary Art, Shinagawa, Tokyo 2005
Queen’s Room, Seoul, South Korea, 2008


Mit der Nutzung unserer Dienste sowie dem Klicken des „OK“ Buttons erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und verwenden. Weiterlesen …