OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Mittwoch, 25. Mai 2011, 18:30-20:00 UhrBiwa-Abend

Photo Event Photo Event

Im ersten Teil dieses Abends, der der Geschichte der japanischen Laute (Biwa) gewidmet ist, gibt der Musikwissenschaftler und Biwa-Spieler Guignard eine Einführung in die Musik der Biwa-Lauten, die sich in ganz Asien finden lassen und seit dem 8. Jahrhundert auch in Japan verbürgt sind. Diese Lauten werden bis heute in der kaiserlichen Hofmusik Gagaku als Orchesterinstrument verwendet, im Volk wurden sie früher hauptsächlich von blinden Sängern und Mönchen gespielt. Der Biwa-Spieler ist zugleich auch der Sänger, der die Epen vorträgt. Er hält die Biwa aufrecht und schlägt sie mit einem großen Plektron. Benten, die japanische Göttin der Musik, der Dichtkunst und der Weisheit führt als Attribut die Biwa-Laute.
Der Künstler wird auch den Aufbau des Instruments erklären und einen Überblick über das monumentale Heike-Epos (Heike monogatari) geben, das anschließend in Auszügen vorgetragen wird. In diesem Epos wird der Kampf der Minamoto und der Taira um die Vorherrschaft am Ende des 12. Jh. in Japan beschrieben. In dem Stück „Die letzte Schlacht bei Dannoura“ geht es um den entscheidenden Kampf zwischen den beiden Armeen im Jahre 1185. Dieses Werk ist wie eine Bildrolle (emaki) komponiert und enthält viele spannende Episoden.
In dem Konzert werden wichtige Teile aus dem umfangreichen Heike-Epos vorgetragen, die in dieser Ausführlichkeit nur sehr selten zu hören sind.

Programm:

Gion Shōja
Beginn des Heike-Epos mit Silvain Guignard (Chikuzenbiwa)
Atsumori
Auszug aus dem Heike-Epos mit Ishida Katsuyoshi (Satsumabiwa seiha)
Die letzte Schlacht von Dannoura mit Silvain Guignard (Chikuzenbiwa)

Ishida Katsuyoshi, 1967 in Tokyo geboren, ist Sohn des ältesten Biwa-Bauers und spielt das Instrument in der fünften Generation. Er studierte bei Suda Seishu, dem Präsidenten der Japanischen Biwa Gesellschaft (Nihon Biwagaku Kyōkai) und hat sich auf die Satsumabiwa spezialisiert. Er ist sowohl als Biwa-Bauer als auch als Biwa-Spieler aktiv.

Silvain Kyokusai Guignard, 1951 in der Schweiz geboren, studierte ab 1983 Biwa-Musik an der Universität Osaka und Chikuzenbiwabei dem sog. Lebenden Nationalsschatz Yamazaki Kokusui. 1996 erwarb er die Lehrbefähigung für Biwa. Von 1999 bis 2003 war er Professor für Musikwissenschaft an der Dōshisha-Frauen Universität. Seit 2007 studiert er bei Okumura Kyokusui. Zur Zeit ist er Professor an der internationalen Abteilung der Osaka Gakuin Universität.

Bitte melden Sie sich bis spätestens Montag, den 23.5. im Büro an: Tel.: 03-3582-7743, E-Mail an: matsumoto@oag.jp
Die vorbestellten Karten müssen nicht abgeholt, sondern können hinterlegt werden.

Mit der Nutzung unserer Dienste sowie dem Klicken des „OK“ Buttons erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und verwenden. Weiterlesen …