OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Montag, 20. April 2009, 22:00 - Sonntag, 26. April 2009, 20:00 UhrAusstellung Eiichi Tsujino

Schweigen

Tsujino Eiichi, geboren 1960 in der Präfektur Kagawa auf Shikoku, absolvierte im Jahr 1983 die Kunst-Universität von Tokyo. Seit 1984 stellt er in zahlreichen Einzel- und Gemeinschafts-Ausstellungen die Ergebnisse seines Schaffens, nämlich der Herstellung von Kunstgegenständen aus dem Werkstoff Holz, vor. 2004 weitete er das Feld seiner Tätigkeit auch auf Übersee aus und präsentierte seine Werke u.a. in der Wollondilly Galerie in Antwerpen. Für den Juni des nächsten Jahres ist eine Einzelausstellungen in der Neuen Galerie Landshut geplant.
In der japanischen Tradition des Holzschnitzens werden zur Bearbeitung des Werkstoffes eigentlich nur spezielle Messer verwendet. Tsujino Eiichi verzichtet aber fast vollständig auf diese und benutzt stattdessen Kettensäge und Scheibenschleifer zum „Schnitzen“ seiner Werke.
Auf den ersten Blick sieht die Oberfläche seiner Werke wie aus Schilfrohr geflochten aus – sie ist von unzähligen kleinen Rillen überzogen. Diesen Effekt erreicht man dadurch, dass man die Oberfläche des grob zurecht geschnitzten Holzes mit einem Scheibenschleifer und einer speziellen Klinge bearbeitet. Durch die bei der Umdrehung entstehende Reibungshitze treten beim Schleifen Effekte der Abnutzung und des Anbrennens auf. Dank dieser neuen Technik ist es möglich, gleichzeitig an Farb- und Formgebung zu arbeiten.

Tsujino Eiichi interessiert sich stark für alltägliche Gegensätze wie Licht und Dunkelheit. In den letzten Jahren hat sich der Künstler mit der Herstellung von Werken zum Thema „Mensch“ beschäftigt. Auf Details wie Gesichtsausdruck oder die Extremitäten wurde weitestgehend verzichtet und stattdessen viel Wert auf die Darstellung einer „reinen Verkörperung“ von der Lebenskraft des Menschen und dessen Konflikte gelegt.
Bei der Ausstellung im OAG-Haus wird der Künstler die Höhe und Weite des Foyers ausnutzen und insgesamt sieben große Holzskulpturen, darunter seine großen Werke „Schweigen“ und „Der immerzu stehende Mensch“, und eine Zeichnung ausstellen.
S.E.

Einige Ausstellungen mit Werken von Tsujino Eiichi :

● Muramatsu Galerie, Tokyo (2008)
● Art Shower Yokohama, Kanagawa (2008)
● Galerie Chōkō, Tokyo (2007)
● T・BOX, Tokyo (2004, 2007)
● Galerie inos, Tokyo (2006)
● Wollondilly Galerie Antwerpen, Belgien (2005)
● Städtische Kunsthalle von Takamatsu, Kagawa (2005)
● atorie kara hamidashita sakuhin Ausstellung, Kagawa (1999, 2001-2004)
● Shōfuku Ausstellung, Tokyo (2002, 2003)
● Luce Verde Eröffnungsausstellung, Ehime (2003)
● Galerie Natsuka, Tokyo (1990, 1991, 2001)

(Seit 1985 insgesamt 26 Einzel- und zahlreiche Gemeinschaftsausstellungen)

Wann? Montag, den 20. April 2009 bis Sonntag, den 26. April, täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr, am Sonntag bis 17.00 Uhr
Ausstellungseröffnung mit einem kleinen Umtrunk am 22.4. ab 20.00 Uhr im Foyer
Wo? Foyer des OAG-Hauses
Wieviel? Eintritt frei