OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Michael W. Schneider

Michael W. Schneider wurde 1967 in Innsbruck geboren. Er studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien und an der Tokyo University of the Arts in Japan, seitdem sind seine Werke in Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in Europa, Asien und den Amerikas sehen. Seit 1990 arbeitet er intensiv in den Techniken des Holzschnitts und Holzdrucks. Statt der traditionellen Holzschnittmesser verwendet er in der Natur gefundene Steine, um Strukturen in die Holzplatte zu schlagen, und seit seinen Studien in Japan wasserlösliche Farben und Substanzen wie Tusche, Pigment und Graphit zum Einfärben der Druckplatten. Abseits von druckgrafischen Traditionen erweitern zudem Installation, Performance und Sound seine künstlerische Praxis. Für seine Forschungen auf dem Gebiet ungiftiger und computerunterstützter druckgrafischer Techniken wurde er 2005 mit dem Theodor-Körner-Preis ausgezeichnet. Er ist Gründer und Herausgeber von „im:print – Zustandsprotokolle aktueller Druckgrafik“ und Redaktionsmitglied von „Um:Druck – Zeitschrift für Druckgraphik und visuelle Kultur”. Neben seiner Arbeit als freischaffender Künstler unterrichtet er als Assoziierter Professor an der Tokyo University of the Arts in Japan, als Adjunct Professor im Art Department der Webster University in St. Louis, Missouri. Michael W. Schneider ist Privatdozent an der Universität für angewandte Kunst Wien und Gastprofessor an der Shanghai Academy of Fine Arts.