OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 18:30-20:00 UhrMedienabend: Vorführung des Films „Nagasaki: Warum fiel die zweite Bombe?“ von Klaus Scherer

Nagasaki-Warum-fiel-die-zweite-Bombe
Nagasaki: Warum fiel die zweite Bombe (Quelle: NDR)

Warum fielen am Ende des Pazifikkrieges die Atombomben? Und warum gleich zwei? Klaus Scherer, der zehn Jahre lang als ARD-Korrespondent in Japan und Amerika gelebt hat, sucht darauf in seiner aufwendigen Dokumentation Antworten. Er spricht in Japan und Amerika mit Historikern und letzten Zeitzeugen, stößt auf entlarvende Archivaufnahmen und entzaubert am Ende den Mythos der alternativlosen, kriegsentscheidenden Abwürfe ‒ als perfide historische Verklärung.

Warum brach sich dies in der öffentlichen Wahrnehmung nie Bahn? „Weil die verklärte Variante beiden Ländern sehr gelegen kam“, sagt Scherer. „Japan konnte sich fortan als Opfer sehen. Und Amerika musste nicht ertragen, dass auf seinem ‚guten Krieg‘ ein dunkler Schandfleck lag.“

Der Film ist 45 Minuten lang und wurde am 3.8.2015 erstmals ausgestrahlt. Nach der Vorführung besteht ausreichend für Diskussion mit dem Regisseur.

NDR-Reporter Klaus Scherer berichtete als ARD-Korrespondent von 1999 bis 2004 aus Tokyo und von 2007 bis 2012 aus Washington. Für seine Filme erhielt er u.a. den Adolf-Grimme-Preis und den Deutschen Fernsehpreis. Er schrieb mehrere Bücher, darunter die SPIEGEL-Bestseller Wahnsinn Amerika und Nagasaki. Der Mythos der entscheidenden Bombe. Er lebt in Hamburg.

Informationen über den Film finden Sie hier:
tagesschau.de/ausland/hiroshima-nagasaki-atombomben-101.html
daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/sendung/japan-nagasaki-atombombe-100.html

Mit der Nutzung unserer Dienste sowie dem Klicken des „OK“ Buttons erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und verwenden. Weiterlesen …