OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Robert Finn Mayer-Kuckuk

Robert Finn Mayer-Kuckuk (geb. 1974) kam erstmals 1994 nach Japan, um seine Cousine in Atami zu besuchen und eine „Rucksacktour“ durch Honshū zu machen. Er interessierte sich für Zen-Buddhismus und beschloss, Japanologie zu studieren: Zunächst in Hamburg (außerdem Sinologie und Journalismus), dann als Gaststudent in Fukui und danach an der Humboldt-Universität in Berlin, wo er auch seinen Magister in Volkswirtschaftslehre machte. 1999 begann Mayer-Kuckuk neben dem Studium als freier Journalist für den Berliner Tagesspiegel zu schreiben. 2004 wechselte er zum Handelsblatt in Düsseldorf, wo er als Redakteur und Reporter arbeitete und zeitweilig auch die Journalistenschule des Holtzbrink-Verlags besuchte. 2007 wurde er – als Nachfolger von Nicole Bastian – Ostasien-Korrespondent des Handelsblatts mit Sitz in Tokyo. Seit 2010 lebt und arbeitet er in Peking.
Mit der Nutzung unserer Dienste sowie dem Klicken des „OK“ Buttons erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und verwenden. Weiterlesen …