OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Hisako Matsui

Hisako Matsui (geb. 1946) hat jahrelang Fernsehfilme produziert, bevor sie mit Anfang 50 anfing, auch Kinofilme zu drehen. Sie handeln vom Altern, der Familie und der Pflege von Angehörigen („Yukie“ 1998; „Oriume“ 2002; „Leonie“ 2010). „Fushigi na kuni no kenpō“ ist ihr erster Dokumentarfilm, bei dem sie selbst die Kamera geführt hat. Die erste Fassung des Filmes wurde seit 2016 bereits rund 500 Mal aufgeführt.
Mit der Nutzung unserer Dienste sowie dem Klicken des „OK“ Buttons erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und verwenden. Weiterlesen …