OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Harald Meyer

Harald Meyer (geb. 1972 in Zürich) absolvierte nach dem Lizentiat an der Universität Zürich (1999) auf Einladung des Japanischen Bildungs- und Wissenschaftsministerium einen Forschungsaufenthalt an der Universität Kanazawa (200-2002). Er promovierte 2000 und habilitierte 2004 in Zürich. Während seiner Zeit als Oberassistent ebenda erhielt er ein Fellowship an der Ohio State University, Lehraufträge in Heidelberg und Tübingen sowie einen Lehrauftrag in St. Gallen. 2007 übernimmt er Professurvertretungen in Japanologie an der Universität Bonn. 2008 erhält er Rufe nach Frankfurt und Bonn, nachfolgend arbeitet er als Japanologie Professor in Bonn. Er war Visiting Fellow an der University of California, Santa Barbara (August 2011) und hielt sich für Forschungen an der Universität Tokyo auf (August 2012). Er beschäftigte sich mit der sachgerechten Archivierung und Nutzung der sog. Trautz-Sammlung, dem Nachlass von Friedrich M. Trautz (1877-1852), einer Kollektion von Schriften der Edo- und Meiji-Zeit sowie von zahlreichen Fotoabzügen, Glaspositiven, Postkarten und Korrespondenzen.
Mit der Nutzung unserer Dienste sowie dem Klicken des „OK“ Buttons erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und verwenden. Weiterlesen …