OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Erwin Knipping

Erwin Knipping (1844–1922) war Seemann und Meteorologe. Als 2. Steuermann gelangte er 1867 auf dem Dampfer „Courier“ nach China und Japan. Von Hong Kong ging es nach Nagasaki und Yokohama, die Courier fuhr hier für Walsh, Hall & Co. – im Sommer für den Pelzhandel in Sibirien und im Winter in der Küstenfahrt in Japan und China. 1868 wurde er auf dem gleichen Schiff zum 1. Steuermann befördert und blieb in dieser Stellung bis 1871. Als er 1869 in Japan war, lernte er Dr. Gottfried Wagener kennen, der zuerst für Walsh, Hall & Co. arbeitete und dann an der Southern School of Tokyo (Daigaku Nankō – Vorläufer der Tokyo Universität), deutsche Fakultät, lehrte. 1871 unterzeichnete er einen Lehrvertrag mit der japanischen Regierung, Ministerium für Erziehung, mit Wirksamkeit ab 01.05.1871 über einen Zeitraum von 6 Monaten. Zuerst lehrte Erwin Knipping nur Deutsch, später kam auch noch Mathematik hinzu. Am Anfang des Jahres 1872 erhielt Erwin Knipping eine Vertragsverlängerung um 2 Jahre. Knipping hatte sich schon immer für meteorologische Beobachtungen interessiert. Ab 1868 begann er regelmäßig Wind, Wetter, Barometer, Schwere des Seewassers, etc. zu erfassen und übersandte die Daten an die Norddeutsche Seewarte in Hamburg. Als seine Frau 1872 nach Japan kam, brachte sie ihm spezielle meteorologische Instrumente, Anweisungen und Formulare aus Berlin mit und er führte ab Herbst 1872 regelmäßig 3x täglich Beobachtungen und Aufzeichnungen bis 1878 durch; die Daten sandte er dann an das Königlich Preußische Statistische Amt in Berlin. Die erste Mitteilung der OAG enthielt meteorologische Beobachtungen, aufgenommen von E. Knipping in Tokyo, Kaisei Gakkō, Lehrerwohnung; weitere Resultate der Beobachtungen folgten in den OAG-Mitteilungen. Er wurde am 1886 zum Stellvertretenden Vorsit­zenden der OAG gewählt und trat auch als Redner bei Treffen der OAG auf, wo er z. B. am 26.01.1887 über „Taifunbahnen bei Japan“ sprach. Am 20.03.1891 fand eine Abschiedsfeier für Erwin Knipping in der OAG statt. Im Jahr 1876 beendete er seine Lehrtätigkeit und wurde Mitglied der Prüfungskommission für ausländische Kapitäne und Steuerleute in der japanischen Handelsmarine und Mitglied des Seeamtes zur Untersuchung von Schiffsunfällen. Dieses Amt wurde erst 1876 neu geschaffen. 1882 übernahm er eine Anstellung beim japanischen Wetterdienst. Das Meteorologische Observatorium Tokyo stand bis März 1891 unter wissenschaftlicher Leitung von Erwin Knipping. Nach Vertragsende reiste die Familie im April 1891 nach Deutschland zurück . 1909 trat er in den Ruhestand.