OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Wilhelm G. Grewe

Wilhelm Grewe (1911–2000) studierte Recht an den Universitäten Hamburg, Berlin, Freiburg/Br. und Frankfurt/M. Er promovierte zu Gnade und Recht in Hamburg und habilitierte in Königsberg/Pr. zu Epochen der Völkerrechtsgeschichte. Nach verschiedenen Lehrtätigkeiten als Professor in Berlin, Göttingen, Freiburg/Br. arbeitete er ab 1951 im Auswärtigen Amt, seit 1954 auch Mitglied des Internationalen Schiedshofes im Haag. Als Botschafter war er 1958–1962 in Washington und 1971–1976 in Tokyo. Er ist Verfasser des Standardwerks Epochen der Völkerrechtsgeschichte (1984). Von ihm stammt die Idee der so genannten Hallstein-Doktrin.
Mit der Nutzung unserer Dienste sowie dem Klicken des „OK“ Buttons erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und verwenden. Weiterlesen …