OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Livia Monnet

Livia Monnet wurde 1954 in Bukarest, Rumänien geborgen. Sie studierte Kunstgeschichte und Anglistik in Tel Aviv, anschließend Japanologie und Sinologie in Wien. Bei Aufenthalten in Kumamoto und an der Beijing University of Science und Technologie studierte sie die japanische und chinesische Sprache sowie Literatur. Sie promovierte 1986 zum Dr. phil. an der Universität Wien zum Thema „Die Minamata-Krankheit im Spiegel der zeitgenössischen japanischen Literatur“. 1989 erhält sie einen Preis der OAG Tokyo für eine aus der Dissertation hervorgegangene Arbeit. Ab 1989 arbeitete sie als Assistant Professor of Japanese am Department of East Asian Studies an der University of Minnesota.
Mit der Nutzung unserer Dienste sowie dem Klicken des „OK“ Buttons erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und verwenden. Weiterlesen …