OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Kichiemon Okamura

Kichiemon Okamura (1916–2002) hörte während seiner Mittelschulzeit einen Vortrag von Sōetsu Yanagi (1889–1961), dem Begründer der Mingei (Volkskunst)-Bewegung und begann 1933 durch den Vermittlung von Yanagi und Shōya Yoshida (1898–1972) bei Keisuke Serizawa (1895–1984) das traditionelle Färben von Stoffen zu lernen. Bereits 1938 hatte er seine erste eigene Ausstellung im Tokyo no Takumi Kōgeiten, einer Ausstellungs- und Verkaufstätte für Mingei-Kunst. Studienreisen führten ihn nach Okinawa und China, nach dem Krieg vor allem nach Hokkaido, wo er die traditionellen und volkstümlichen Muster sammelte und in seine Färbetechnik aufnahm. Seine Ezo-Motive sind von den Mustern und Färbetechniken der Ainu beeinflusst. Okamura hat seine Studienergebnisse und Erfahrungen in mehr als 30 Büchern festgehalten.
Mit der Nutzung unserer Dienste sowie dem Klicken des „OK“ Buttons erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und verwenden. Weiterlesen …