OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Florian Coulmas

Florian Coulmas (geb. 1949) studierte von 1968 bis 1975 die Fächer Soziologie, Germanistik und Philosophie an der Freien Universität Berlin und an der Sorbonne (1969–1970). 1977 wurde Coulmas an der Universität Bielefeld promoviert. 1980 erfolgte seine Habilitation an der Universität Düsseldorf. Hier lehrte Coulmas als Privatdozent am Seminar für Allgemeine Sprachwissenschaft. 1987 übernahm er eine Professur für Soziolinguistik an der Chūō-Universität. Er ist Professor für Sprache und Kultur des modernen Japan an der Universität Duisburg-Essen in Duisburg. Von Oktober 2004 bis September 2014 war er Direktor des Deutschen Instituts für Japanstudien in Tokyo. Er veröffentlichte zu den Themen Schriftlinguistik, Sprachsoziologie und Japanologie und schreibt regelmäßig für die Japan Times, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und die Neue Zürcher Zeitung. 2016 wurde er mit dem Meyer-Struckmann-Preis für geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung ausgezeichnet.
Mit der Nutzung unserer Dienste sowie dem Klicken des „OK“ Buttons erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und verwenden. Weiterlesen …