OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Eike Grossmann

Prof. Dr. Eike Großmann studierte in Tübingen, Trier, Kyoto und Tokyo Japanologie, Germanistik und Sinologie. Nach ihrem Magisterabschluss 2004 war sie Doktorandin an der Waseda Universität und arbeitete als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Trier, wo sie 2008 promoviert wurde. Sie war u.a. als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Japanologie der Goethe-Universität Frankfurt tätig. In ihrer Dissertation befasste sie sich mit der Bedeutung von japanischen Volkskünsten (minzoku geinō) als kulturelle Performanzen und den Einfluss von Tourismus am Beispiel des Kurokawa Nō. Seit 2012 bekleidet sie eine Stelle als Juniorprofessorin der Japanologie, Abt. für Sprache und Kultur Japans, Asien-Afrika-Institut, Universität Hamburg.
Mit der Nutzung unserer Dienste sowie dem Klicken des „OK“ Buttons erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und verwenden. Weiterlesen …