OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Montag, 12. März 2012, 18:30-20:00 UhrBeatrice Bodart-Bailey: „Siebold und seine Zeitgenossen in Ost und West ‚Engelbert Kaempfer – Philipp Franz von Siebolds Vorgänger in Japan'“

Das Siebold-Seminar ist eine Veranstaltung in japanischer Sprache zum Wirken Philipp Franz von Siebolds, die sich sowohl an Forscher als auch an interessierte Laien richtet. Auch in diesem Jahr tragen verschiedene Referenten aus ihren aktuellen Arbeiten vor. Durch den besonderen geschichtlichen und sprachlichen Hintergrund und den Reichtum an Primärquellen bietet sich das Seminar auch als Japanischkurs für Fortgeschrittene an. Herr Mahito Ohgo ist Koordinator des „Siebold-Seminars“.

In diesem Monat wird

Frau Prof. Dr. Beatrice Bodart-Bailey

von der Otsuma Women’s University

einen Vortrag halten zu Thema:

Siebold und seine Zeitgenossen in Ost und West
„Engelbert Kaempfer – Philipp Franz von Siebolds Vorgänger in Japan“

Zum Ausklang unserer Vortragsreihe „Siebold und seine Zeitgenossen in Ost und West“ und im Rahmen des Jahres „150 Jahre Freundschaft Deutschland – Japan“ freuen wir uns, Frau Prof. Dr. Bodart-Bailey als Expertin und Autorität der Kaempfer-Forschung begrüßen zu können.
Engelbert Kaempfer ist der erste Europäer, der systematisch und umfangreich über Japan nach Europa berichtete. In Japan ist er auch dafür bekannt, dass er den Begriff von „Sakoku“ (spätere Übersetzung: „Absperrung gegenüber Ausländern“) eingeführt hat. Dieses Mal werden wir etwas über das Leben der frühen Edo-Zeit auf Deshima erfahren, welches bisher in der 13 Monate dauernden Serie nicht angesprochen wurde und das Gesamtbild einer Ära abrunden wird.