OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Montag, 16. März 2015, 18:30-20:00 UhrMasao Nomura und Beatrice M. Bodart-Bailey im Gespräch

Das Siebold-Seminar ist eine Veranstaltung in japanischer Sprache zum Wirken Philipp Franz von Siebolds, die sich sowohl an Forscher als auch an interessierte Laien richtet. Auch in diesem Jahr tragen verschiedene Referenten aus ihren aktuellen Arbeiten vor. Durch den besonderen geschichtlichen und sprachlichen Hintergrund und den Reichtum an Primärquellen bietet sich das Seminar auch als Japanischkurs für Fortgeschrittene an.

In diesem Monat werden

Herr Prof. Dr. em. Masao Nomura (Universität Tokyo) und
Frau Prof. Dr. Beatrice M. Bodart-Baily (Otsuma Women’s University)

eine Diskussion führen zum Thema:
„Forschungsmethoden basierend auf geschichtlichen Materialien der Edo-Zeit“

Im letzten Monat hielt Herr Prof. Nomura einen Vortrag über die Expedition des Edo-Bakufu auf die Ogasawara-Inseln im Jahr 1862. Dabei stellte er verschiedene bis dahin noch unbekannte Berichte vor und nach der späten Edo-Zeit vor. Er selbst erklärte, dass er bei dieser Forschung seine „Physik-Methode“ angewandt habe. Dieses Mal möchte er seine Forschungsmethoden basierend auf den Dokumentationen von beispielsweise Chōei Takano, Schüler und Mitarbeiter Siebolds, vorstellen.

Frau Prof. Bodart-Bailey, bekannte Engelbert Kämpfer-Forscherin, hielt im Siebold- Seminar bereits verschiedene Vorträge, die eine große Resonanz hervorriefen. Sie wies z.B. daraufhin, dass geschichtliche Materialien aus der neueren Zeit von Ausländern existieren, die von japanischen Wissenschaftlern noch nicht beachtet worden sind. Erst vor kurzem hat sie ihr in Englisch geschriebenes Buch The Dog Shogun ins Japanische übersetzen und publizieren lassen. In ihm erfährt Tokugawa Tsunayoshi, beruhend auf Studien von Kämpfers Berichten, eine Neubewertung seiner Person, nämlich als die eines klugen und tüchtigen Herrschers. Die beiden Referenten werden eine Diskussion führen, mit Sicht auf eine Erweiterung und Neu-Orientierung der Siebold-Forschung.

Im Anschluss ab 20.00 Uhr Eröffnung der Fotoausstellung von Sajita Toshiyasu bei einem kleinen Umtrunk im Foyer.


シーボルト・ゼミナール(日本語使用)は、毎月1回(原則第2月曜日)開催されます。今年で10年を迎える講座に成長し、OAGの主要な行事の一つとなりました。
世界で唯一のシーボルトのゼミナールと云われ、その存在はドイツでも知られています。

前回、野村正雄先生は、1862年に徳川幕府が行った小笠原諸島の再探検についてお話され、江戸後期の様々な未知の報告書を紹介されました。この研究に当って、「物理学」 の手法を駆使したと吐露されています。今回は、前回テーマの最終部分とシーボルトの弟子で協力者の高野長英などを例に取りながら、ドキュメントの発見手法を紹介されます。

M・ボダルト・ベイリー先生は、著名なケンペルの研究者で、シーボルト・ゼミナールでの種々の講演は、好評を博しています。先生は、かねがね、日本の歴史研究者により参照されていない外国人の文献が多々あると指摘されています。このたび先生は、かつて英文で刊行された『THE DOG SHOGUN』を日本語に翻訳させ、出版されました。この本では、将軍綱吉はケンペルの報告にもとづいた研究により、従来の評価とは反対に、賢く、かつ有能な支配者として登場しています。

今回、両先生は、シーボルト研究のはばを広げ、新しい方向を探るディスカッションを参加者とともに行います。