OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Montag, 16. Dezember 2013, 18:30-20:00 UhrProf. Ooi Takeshi: „Das Siebold-Seminar im 8. Jahr – Eine Diskussion zum Jahresende 2013“

Das Siebold-Seminar ist eine Veranstaltung in japanischer Sprache zum Wirken Philipp Franz von Siebolds, die sich sowohl an Forscher als auch an interessierte Laien richtet. Auch in diesem Jahr tragen verschiedene Referenten aus ihren aktuellen Arbeiten vor. Durch den besonderen geschichtlichen und sprachlichen Hintergrund und den Reichtum an Primärquellen biete sich das Seminar auch als Japanischkurs für Fortgeschrittene an.

In diesem Monat leitet Prof. Takeshi Ooi, Seitoku-Universität folgende Veranstaltung:

„Das Siebold-Seminar im 8. Jahr –
Eine Diskussion zum Jahresende 2013“

Zum Jahresende freuen wir uns über die Herausgabe eines Siebold-Buchs in japanischer Sprache, das durch die Initiative unseres Seminars im Verlag Nagasaki Bunkensha zu Stande gekommen ist.

Hierbei handelt es sich um „Personen, die mit Siebold Umgang hatten – Ein reales Bild Siebolds anhand von neu entdecktem Material“. Der Autor ist Herr Y. Ishiyama, der Begründer unseres Siebold Seminars. Über 2000 Personen aus Siebolds direktem Umfeld und 2693 Bibliographien sind gelistet. Erwähnt sind auch die gesamten 80 Themenlisten unseres Siebold-Seminars.

Botschafter Dr. Volker Stanzel, der Ende Oktober dieses Jahres Japan verlassen hat, schreibt in seinem Grußwort zu diesem Buch: „Mit dieser Veröffentlichung werden wir dazu angeregt, uns mit der Persönlichkeit Siebolds auseinanderzusetzen. Ich würde mich freuen, wenn dies einen zusätzlichen Impuls gäbe, den deutsch-japanischen Kulturaustausch weiter zu vertiefen. Für die Zukunft wünsche ich mir, eine weiter erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Japan und Ihnen, liebe Leser, eine interessante Lektüre!“

Herr Prof. Ooi, ständiger Teilnehmer und Vortraggeber, wird eine Zusammenfassung der vergangenen Siebold-Beiträge darlegen und durch Diskussion mit den Teilnehmern nach einer Richtung gebenden Zukunft des Siebold-Seminars suchen.