OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Montag, 23. Januar 2012, 18:30-20:00 UhrMasao Nomura: „Siebold und seine Zeitgenossen in Ost und West. Takano Chōei und Siebold“

Der Prof. em. Dr. Masao Nomura im November 2011 stieß auf großen Beifall und Interesse unter den Teilnehmern. Aus Sicht eines Physikers verstand es Prof. Nomura, das Vermessen des Fuji in der damaligen Zeit sehr lebendig und anschaulich zu vermitteln.

Sein Interesse schließt weitere Personen der Edo-Zeit mit ein, insbesondere Takano Chōei, den ersten Schüler und Assistenten von Siebold. Chōei übersetzte die meisten japanischen Dokumente für Siebold ins Holländische. Nachdem Siebold Japan verlassen musste, schrieb Takano Chōei viele Bücher – darunter sein Yume Monogatari (Traumgeschichte) – die viel zum Bewusstseinswandel in der japanischen Bevölkerung hinsichtlich der Modernisierung des Landes beigetragen haben.