OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Michael Coudenhove-Kalergi

Michael Coudenhove-Kalergi (geb. 1937) wuchs in Prag, Wien und Graz, seit 2002 ist er wohnhaft in seiner Wahlheimat Japan. Dies sind die zeitlichen und räumlichen Eckpunkte, die das Leben des Malers Michael Coudenhove-Kalergi bestimmten und sein Weltbild prägten. Seine Großmutter Mitsuko Aoyama (1874-1941) ging als eine der ersten Japanerinnen eine Ehe mit einem Ausländer ein und folgte ihrem Mann Heinrich Coudenhove-Kalergi (1859-1906), dem kaiserlich und königlichen Botschafter Österreich-Ungarns in Tokyo auf das Schloss Ronsperg, heute im Westen Tschechiens gelegen. Richard, eines der sieben Kinder, ist der Gründer der Paneuropa-Bewegung, Michaels Vater, Gerolf, lernte als einziges Kind Japanisch und wirkte als Dolmetscher an der japanischen Botschaft in Prag und als Professor für Japanisch an der Universität in Graz. Durch ihn kam Michael früh mit der japanischen Märchen- und Sagenwelt in Berührung, die in ihm eine unbestimmte Sehnsucht nach dem Land weckte, in dem er jetzt lebt.