OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

August Menge

Dr. August Menge kam 1901 nach Japan als Lehrer der 1. Höheren Schule in Hongo, Tokyo, um Deutsch zu lehren. Im Jahr 1908 war er immer noch an dieser Schule tätig. Dr. Menge wurde sofort nach seiner Anreise Mitglied der OAG und war dann ein aktives Mitglied, hielt dort mehrere Vorträge (u.a. über Japanische Kunst und das japanische Bildungswesen). Er war auch Mitglied des Club Germania. WIKIPEDIA führt einen Hermann August Menge, (* 07.02.1841 in Seesen/ Harz; † 09.01.1939 in Goslar). Er war viele Jahre Lehrer an Gymnasien und dann schließlich Direktor des Gymnasiums von Wittstock. Im Jahr 1900 ließ er sich in den vorzeitigen Ruhestand versetzen. Er erwarb sich insbesondere große Verdienste als Altphilologe und Verfasser einer nach ihm benannten Bibelübersetzung, der sogenannten Menge-Bibel. Sein Nachruf beinhaltet keinen Hinweis über einen Aufenthalt in Japan, obwohl nach seiner Vesetzung in den Ruhestand nicht viel über sein Leben bekannt ist. Erstaunlich ist aber, dass Dr. August Menge genau 1901 nach Japan kam, nachdem Hermann August Menge in den Ruhestand ging. Es könnte sich also zweifelsohne um dieselbe Person handeln, dafür existiert allerdings kein Beweis.