OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Montag, 22. März 2010, 10:00 - Sonntag, 28. März 2010, 17:00 UhrSumi-e Ausstellungmit Werken von Hitoshi Kobayashi und seinen Schülern

Hitoshi Kobayashi, Jahrgang 1941, aufgewachsen in der Präfektur Tochigi, unterrichtet seit mehr als 30 Jahren Sumi-e bei der OAG. Über zweihundert Schüler haben in diesen Jahren seine Klassen besucht. Herr Kobayashi ist in Japan wie im Ausland ein bekannter Vertreter der japanischen Malerei Nihon-ga und der Tuschemalerei Sumi-e. Für Herrn Kobayashi ist es wichtig, dass seine Schüler durch Sumi-e ein tiefes Verständnis der japanischen Kunst sowie ein großes Vergnügen an der japanischen Kultur erfahren. Die Auseinandersetzung mit einer fremden Kultur hat Herr Kobayashi persönlich erfahren, als er auf Einladung der Great Lake College Association an der Earham University in Richmond Indiana sowie als Gastdozent u.a. in Harvard Nihon-ga lehrte. Das Eintauchen in eine vollkommen andere Kultur und das Erleben der Natur in Nordamerika haben sein weiteres Schaffen tief geprägt. Das unmittelbare Erleben der Natur und das Festhalten der Wesenheit der natürlichen Dinge ist ein leitendes Motiv in seiner künstlerischen Arbeit. In seiner lehrenden Tätigkeit legt er das Augenmerk darauf, dass seine Schüler die traditionellen Techniken erfassen und zu ihren eigenständigen Ausdrucksformen gelangen. Sein Credo: „Über die Durchdringung der Tradition das Neue, das künstlerisch Eigen-ständige erschaffen.“

image image

Herr Kobayashi unterrichtet gegenwärtig bei der OAG neben Sumi-e auch Mokusha (das Kopieren alter buddhistischer Bilder und Fresken) sowie Nihon-ga (Malerei im japanischen Stil). Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen sich den Unterricht einmal persönlich anzuschauen (jeden Mittwoch 10.00 bis 11.30 Uhr im OAG-Seminarraum im 4. Stock direkt neben dem OAG Büro).

Zur Person:
Geb. 1941 als Kind japanischer Eltern in China, aufgewachsen in der Präfektur Tochigi
1970 Abschluss (Diplom) an der Kunsthochschule Tokyo
1970-1974 Lehrtätigkeit an der Kunsthochschule Tokyo
1974-1975 Lehrtätigkeit an der Earham University in Richmond Indiana sowie Gastdozent an verschieden Universitäten im Verbund der Great Lake College Association u.a. an der Harvard University

Herr Kobayashi lebt als freier Künstler und Kunstdozent in Tokyo.

Ausstellungen:
Herr Kobayashi stellt regelmäßig in Gallerien und Museen gemeinsam mit anderen Künstlern und einzeln aus.
Seine bedeutendsten Ausstellungen:
1975 Ausstellungen in den Museen der Great Lake Colleges
1989 Einzelausstellung in der Shiseido Galerie
1991/92 mehrere Ausstellungen in Deutschland, u.a. im damaligen japanischen Kulturzentrum Berlin (in diesem Gebäude residiert heute die japanische Botschaft) sowie in der Bayrischen Landesbank München
1993, 1997 und 2002 Einzelausstellungen im Narukawa Kunstmuseum in Hakone
1992 Ausstellung auf der International Litfas Art Bienale im amerikanischen Pavillion
2000 große Einzelausstellung bei Takashimaya in Nihonbashi. Auf diese Ausstellung folgten mehrere Ausstellungen in Takashimaya Häusern im ganzen Land
2003 grosse Einzelausstellung in Okayama
2009 Einzelausstellung bei Tobu in Ikebukuro

In der Ausstellung vom 22. Bis 28. März werden Werke von Herrn Kobayashi und seinen Schülern zu sehen sein.

Organisation: Renato A. Pirotta

Die Ausstellung kann täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr, am Sonntag bis 17.00 Uhr besucht werden.

Am Mittwoch, den 24.03. findet im Rahmen des 137. Gründungsjubiläums der OAG die Ausstellungseröffnung statt.