OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Dienstag, 18. Oktober 2011, 13:00 - Donnerstag, 20. Oktober 2011, 18:00 UhrDeutsch-Japanisches Siebold-Symposium 2011: Das Erbe Siebolds und neue Wege der Zusammenarbeit zwischen Japan und Deutschland

Deutsch-Japanisches Siebold-Symposium 2011
Im Rahmen 150 Jahre Diplomatische Beziehungen und Freundschaft zwischen Japan und Deutschland
„Das Erbe Siebolds und neue Wege der Zusammenarbeit zwischen Japan und Deutschland“

Philipp Franz von Siebold war eine der Hauptfiguren, die an der Modernisierung Japans mitgewirkt haben. Genau vor 150 Jahren weilte er in Japan. Es war seine zweite lang ersehnte Reise nach der „Siebold-Affäre“, die ihn nach Erhalt von verbotenen Landkarten 30 Jahre zuvor aus Japan verbannt hatte. Mittlerweile wirkten viele seiner Studenten als Leibärzte des Shogun und in anderen hohen Positionen. Man nimmt an, dass durch deren Fürsprache und Beziehungen Siebold als offizieller Berater der japanischen Regierung berufen wurde.

Das Symposium stellt sich die Aufgabe, das Bild Siebolds erneut zu beleuchten: Nicht nur in seiner Bedeutung als Mediziner und Botaniker, sondern auch als Mittler zwischen Japan und dem Westen, vor allem, was den „Informationsaustausch und die Kommunikation“ zwischen Japan und seiner Außenwelt betraf.

Auf seiner zweiten Reise nahm Philipp Franz von Siebold seinen damals erst zwölfeinhalb Jahre alten Sohn Alexander mit. Bereits mit 15 Jahren wurde er als Dolmetscher bei der Englischen Gesandtschaft in Edo aufgenommen, wo man ihn sofort bei Verhandlungen mit dem Shogunat einsetzte. Nach der Meiji-Restauration diente Alexander 40 Jahre lang der japanischen Regierung unter anderem bei der Vorbereitung und Teilnahme Japans an der Wiener Weltausstellung 1873, bei der Begründung des Japanischen Roten Kreuzes, der Wegbereitung der Meiji-Verfassung und der Revision ungleicher Verträge Japans mit dem Westen.

Zum 100-jährigen Todesjahr Alexanders möchte ihm das Siebold-Symposium einen Tag widmen, um seine Leistungen zu würdigen und seinem Wirken ein Denkmal zu setzen. Die Worte „internationale Verständigung“ fallen heutzutage zwar oft, doch was sie genau bedeuten, bleibt schwer zu fassen. Philipp Franz von Siebold und sein Sohn Alexander machen die Bedeutung dieser Worte durch ihren persönlichen Einsatz besser verständlich. Ihr Wirken ist ein Sinnbild für die Völkerverständigung zwischen Deutschland und Japan. Aufbauend auf ihren Brückenschlägen konnte sich die deutsch-japanische Freundschaft und Solidarität entwickeln und festigen, deren 150. Jubiläum wir dieses Jahr feiern.

Termin:
18.-20. Oktober 2011 (Dienstag – Donnerstag)
jeweils13:00 – 18:00 Uhr

Programm:
18.10.11 – Philipp Franz von Siebold und seine Verbindungskreise in Ost und West
19.10.11 – Alexander von Siebold: Zum 100. Todestag. Sein Leben und Beitrag zur Modernisierung Japans
20.10.11 – 150 Jahre Freundschaft: Zusammenarbeit zwischen Japan und Deutschland

Veranstalter:
Komitee für das Deutsch-Japanische Siebold Symposium

Mitveranstalter:
Goethe Institut Tokyo
OAG Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens
DAAD – Deutscher Akademischer Austausch Dienst
The Toyo Bunko – Oriental Library
Ruhr-Universität Bochum
Siebold Museum Würzburg
Ph. Fr. von Siebold Museum Burg Brandenstein
The Society for the History of Western Learning in Japan
Fraunhofer Representative Office Japan

Unterstützung:
Tama Art University Museum
Japanisch-Deutsche Gesellschaft

Schirmherrschaft:
Deutsche Botschaft

Weitere Information:
Siebold Symposium 2011
Präsentation Brandenstein-Zeppelin (Teil 1)
Präsentation Brandenstein-Zeppelin (Teil 2)

OAG-Tel: 03-3582-7743
OAG-Fax: 03-5572-6269
E-Mail: tokyo@oag.jp


「日本近代化の立役者」シーボルトは150年前、二度目の来日を果たし、長崎、横浜、江戸に滞在しています。国禁の地図を入手して国外追放になった有名なシーボルト事件から30年、弟子たちは幕府の奥医師や各藩の御殿医になっており、これが縁で幕府の顧問となります。東禅寺英国公使館襲撃事件の処理では、「情報開示の原則」を教え、また、当時の「為替レートの不均衡」などを緻密に指摘しています。
シンポジウムではこれらの「今日に生きる手法や活動の全体像」が再評価されます。

シーボルトはこの来日に、12才半の長男を同伴していますが、彼は15才から英国公使館の通訳として薩英戦争、諸外国との条約締結等、幕末激動の時代に活躍します。その後、明治政府に40年間仕え、ウィーン万博参加、赤十字社の設立、憲法調査、不平等条約改正、諸外国新聞の情報操作等、日本近代化の基礎造りに貢献しました。この知られざるアレキサンダー・フォン・シーボルト没後100年にあたり、その業績を解明し顕彰します。

日本を取巻く「インフォメーション」と「コミュニケーション」が必須な問題としてクローズアップされている現在、父子二代にわたる「情報家」としての活動の実態が新しい視覚から明らかにされることは意味あることでしょう。シンポジウムの主たる目的のひとつは、日独交流150年を振り返るとともに、多分野のエキスパートの参加をえて、開かれたシンポジウムとし、「シーボルトの知的遺産」を現代に生かす提案をひろく集め、具体化の道を開くことにあります。

プログラム:
2011年10月18日(火)『 シーボルトをめぐる人々-東と西 』
2011年10月19日(水)『 アレキサンダー・フォン・シーボルト(長男). 没後100年記念-その生涯と日本近代化への貢献』
2011年10月19日(木)『 日独交流の150年と協力の新しい道 』
(いずれも13:00-18:00)

主催:
日独シーボルト・シンポジウム実行委員会

共催:
東京ドイツ文化センター
(社)OAG ドイツ東洋文化研究協会
DAADドイツ学術交流会(財)東洋文庫
ルール大学ボッフム
ウュルツブルグ・シーボルト博物館
ブランデンシュタイン城シーボルト博物館

協力:
多摩美術大学美術館

後援:
ドイツ連邦共和国大使館

日独シーボルト・シンポジゥム2011
フォン・ブランデンシュタイン・ツェペリンのプレゼンテーション (第一部, ドイツ語)
フォン・ブランデンシュタイン・ツェペリンのプレゼンテーション (第二部, ドイツ語)