OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Freitag, 27. Juni 2008, 18:00 - Samstag, 28. Juni 2008, 18:30 UhrInternationales Syposium: Nationale und transnationale Diskurse. Japan und Asien – Deutschland und Europa

In Japan wie auch in Deutschland beherrschen Diskussionen um nationale Identität, Tendenzen der Regionalisierung sowie Vor- und Nachteile der Globalisierung nach wie vor Medien und Politik.
Vor dem Hintergrund historischer Entwicklungen werden dabei Fragen aufgeworfen wie: Welcher Stellenwert kommt in einem Zeitalter immer schneller voranschreitender Globalisierung dem Konzept der Nation sowie dem Nationalstaat zu? Welche Rolle spielt die Region, und damit die regionale Integration, imdazwischen liegenden Raum? Bleibt der europäische Integrationsprozess ein Ausnahmefall regionaler Integration? Ist die EU Vorbild oder Auslaufmodell? Welche Zukunft haben die regionalen Integrationsformen in Ostasien? Werden sich in jüngster Zeit wieder stärker vernehmbare Renationalisierungstendenzen durchsetzen oder aber vielmehr sub- und transnationale sowie kosmopolitische Identitäten und Organisationsformen, soziale wie politische, ein größeres Gewicht gewinnen?
Dieses Symposium soll rezente Diskussionen um den Begriff und die Rolle der Nation, um regionale Integration, um Globalisierung, Kosmopolitismus und plurale Identitäten thematisieren und dabei die – durchaus verschiedenen – Schwerpunkte in Japan und Deutschland, in Asien und Europa verdeutlichen.
In einem ersten Themenblock des Symposiums sollen historische Entwicklungslinien hinterfragt werden, wobei besonderes Augenmerk auf die gegenseitige Perzeption von Europa und Asien bzw. Deutschland und Japan gelegt werden soll.
Im Mittelpunkt des zweiten Blocks sollen vergangene und gegenwärtige Auseinandersetzungen um den Stellenwert der Nation stehen, u.a. die sowohl in Japan wie auch in Deutschland jüngst mit steigender Intensität geführte Patriotismusdebatte.
In einem dritten Themenblock sollen Alternativkonzepte beleuchtet werden, die als Widerstand gegen eine Verabsolutierung der Kategorie Nation noch immer Konjunktur haben, also Konzepte von Kosmopolitismus und Internationalisierung bzw. Globalisierung, Konzepte regionaler Integration sowie Forderungen nach Stärkung subnationaler Identitäten und Organisationsformen.

Programm:

27. Juni 2008
Eröffnungsveranstaltung (18:00-20:00)
(Moderation: Matthias Pfeifer)
Eröffnung des Symposiums
Eröffnungsvortrag 1: Edgar Grande (Ludwig-Maximilians-Universität München): Das kosmopolitische Europa
Eröffnungsvortrag 2: Matsumoto Ken’ichi (Reitaku University, Tokyo): Japan zwischen Nationalisierung und Regionalisierung
Diskussion
20:00 Empfang

28. Juni 2008
Panel 1 (9:30-12:15 Uhr)
Transnationale Diskurse in Geschichte und Gegenwart
(Moderation: Mechthild Duppel-Takayama)
Thomas Henne (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main/The University of Tokyo): Europa-Konzepte in Europa
Sven Saaler (The University of Tokyo/OAG): Geschichte des Asien-Konzeptes in Asien
Eun-Jeung Lee (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg/Seoul): Anti-Europa – Geschichte der Asien-Rezeption in Europa
Thomas Pekar (Gakushuin University, Tokyo): Europa ist Nicht-Asien. Zur Konstellation von Europa und Asien im europäischen Krisen-Diskurs um 1900
Reinold Ophüls-Kashima (Sophia University, Tokyo): Sumō – ein japanisches Kollektivsymbol im deutschen Medien-Interdiskurs

11:00-11:15: Kaffeepause

Diskussion (ca. 11:45-12:15)
12:15-13:00: Mittagspause
Panel 2 (13:00-15:00)
Rezente Auseinandersetzungen um den Stellenwert der Nation
(Moderation: Thomas Pekar)
Matthias Pfeifer (University of Shizuoka): Die Popularisierung der Idee einer nationalen Gemeinschaft: Ich, Öffentlichkeit und Heimat bei Kobayashi Yoshinori
Gebhard Hielscher (Freier Journalist, Tokyo): Patriotismusdebatten in Deutschland und Japan
Mishima Ken’ichi (Tokyo Keizai University): (Titel wird noch bekannt gegeben)
Diskussion (ca. 14:30-15:00)

15:00-15:30: Kaffeepause

Panel 3 (15:30-18:00)
Die Nation und ihre Kritiker
(Moderation: Sven Saaler)
(Freier Journalist, Tokyo): Die Selbstbehauptung von Minoritäten in Japan
Onuki Atsuko (Gakushuin University, Tokyo): (Titel wird noch bekannt gegeben)
Kang San-Jung (The University of Tokyo): Nationalismus und Regionalismus in Ost-Asien
Bassam Tibi (Georg-August-Universität Göttingen/Cornell University): Deutsche und europäische Identität – Leitkultur, deutsch oder europäisch
Diskussion (ca. 17:30-18:00)

18:00-18:30: Abschlussdiskussion

Hinweis: Die Veranstaltung deutsch/japanisch simultan gedolmetscht.