OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Montag, 8. Oktober 2007, 10:00 - Sonntag, 14. Oktober 2007, 17:00 UhrAusstellung: „Verbindungen“ von Ute Elisabeth Herwig und Makiko Tanaka

Ute Elisabeth Herwig, visuelle Künstlerin aus Deutschland, präsentiert digitale Gemälde basierend auf Photoraphien. Unter anderem werden Stücke ihrer Serie „concrete concrete“ zu sehen sein, die 2007 in Deutschland erstellt wurde.
Sie versucht, die Impressionen von Prora, einem 10 km langen Gebäude (in nur zwei Stücken!), das während der Nazi-Zeit auf der Insel Rügen errichtet wurde, widerzuspiegeln. Sowohl die häßliche Massivität in der Architektur wie auch der absurde politische Zweck und die bildliche Schönheit eines so langen Gebäudes sind für jeden Besucher emotional anrührend.
Makiko Tanaka wurde 1965 in Los Angeles geboren und graduierte 1987 am Women College of Art. Durch ihre Lehrtätigkeit an High Schools und Colleges kreierte sie weiterhin mit Stoff-Materialien. Seit 1997 betreibt sie in Kamakura die „Khaju Art Space“, ein örtliches Zentrum für Kunst, inkl. ihres eigenen Studios für Webarbeiten.

Hinweis:
Die Ausstellung ist täglich von 10.00 – 20.00 Uhr, am Sonntag bis 17.00 Uhr zu besichtigen.
Die Eröffnung findet am 10.10. um 20 Uhr statt.