OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Montag, 2. April 2012, 10:00 - Samstag, 7. April 2012, 20:00 Uhr„Ikiru – survive“ Ausstellung von Chieko Ichinose

Photo Event Photo Event Photo Event

Im Alltag machen wir uns normalerweise keine großen Gedanken darüber, was
es bedeutet zu „überleben“. Die unfassbare Katastrophe des letzten Jahres hat
uns allerdings bewusst werden lassen, was es heißt zu „leben“ und zu „überleben“.
Auch die Lebewesen auf der Arche Noah standen vor diesen Problemen.
Die Geschichte der Menschheit ist eine fast gleiche Wiederkehr des Gleichen –
Leben und Sterben; was früher war, ist heute und wird es auch wieder geben.
Ewige Wiederkehr. Leben beinhaltet auch Gefühle wie Freude, Trauer und Hass,
bedeutet Geheimnis und Flüstern. Diese Energie verdichtet sich und ändert nach
und nach die Geschichte der Menschen.
Künstler haben dem Geist der modernen Zivilisation, die von einem Nebeneinander
von Gut und Böse charakterisiert ist, in Bildern und Skulpturen
Ausdruck verliehen. Das ist der kleinste Widerstand, den ein Individuum leisten
kann. Mein Bestreben ist es, indem ich diese kleinen Bildformate nutze, die
dennoch die Möglichkeit der größten Grenzenlosigkeit enthalten, „warme“
Freiheit und Hoffnung zu suchen. Ich wünsche mir, dass Sie, die Sie meine
Bilder sehen, in diesen eine „Schönheit des Herzens“ spüren, Energie gewinnen
und wieder Mut fassen können.

Chieko Ichinose wurde 1957 In Mitaka/Tokyo geboren und schloss 1980 ihre
Studien der Malerei an der Tama Art University ab. Seit 1981 stellt sie ihre
Werke fast jährlich in Gruppenausstellungen (Japan, Korea Frankreich,
Deutschland), seit 1985 auch in Einzelausstellungen (Japan, Korea) aus.
Im OAG-Haus / Deutschen Kulturzentrum waren bereits mehrmals Bilder von
ihr zu sehen. Die meisten Bilder sind in Öl und sanften Farben gemalt.

Die Ausstellungseröffnung findet am Mittwoch, den 4. April 2012
um 20.00 Uhr (nach dem Vortrag) bei einem kleinen Umtrunk und
mit einem kurzen musikalischen Beitrag von Frau Mito Motoko
(Violine) statt.