OAG – Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (Tokyo)

Holmer Stahncke (Hrsg., Komm.) Preußens Weg nach Japan Japan in Berichten von Mitgliedern der preußischen Ostasienexpedition 1860-1861

262 Seiten
Deutsch
Iudicium Verlag GmbH München
2000
2.400 ¥ / 16,50 €

Herausgegeben, kommentiert und mit einer Einführung versehen von Holmer Stahncke.

Im Jahr 1860 reiste eine preußische Gesandtschaft unter der Leitung von Graf Friedrich zu Eulenburg nach Japan, um für die deutschen Staaten einen Handelsvertrag abzuschließen und Preußens innen- wie außenpolitischen Machtanspruch zu demonstrieren. Doch die Shogunatsregierung, die sich nach dem Ende der jahrhundertelangen Abschließungspolitik in einem Auflösungsprozeß befand, suchte die Verhandlungen aus taktischen Gründen hinauszuzögern. Aus den in der Zeit des Wartens verfaßten Briefen, Berichten und Tagebucheintragungen der Expeditionsmitglieder hat Holmer Stahncke eine Auswahl zusammengestellt und vor dem Hintergrund der geschichtlichen Ereignisse kommentiert. Das Buch vermittelt nicht nur einen lebendigen Eindruck vom Japan in der Zeit des Umbruchs, es dokumentiert auch Vorurteile und Einschätzungen europäischer Fremdwahrnehmung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Einführung · Die Ankunft · Die Gaikoku-Bugyō Hori und Sakai und andere japanische Beamte · Das Leben in der Gesandtschaft in Akabane · Ausflüge und Exkursionen · Die Stadt Edo · Parks, Tempel und Vergnügungen · Feuer – Feuerwehr · Erdbeben · Ausflüge in die Umgebung Edos · Zusammenstöße mit Samurai · Die Vertragsunterzeichnung und der Abschied von Japan · Abschlußbetrachtungen · Die Autoren und ihre Werke · Der von Graf Friedrich zu Eulenburg am 24. Januar 1861 ausgehandelte Vertrag · Literatur · Bildnachweis · Personenregister